Opel Grandland X  >  Opel Grandland X Betriebsanleitung  >  Fahren und Bedienung  >  Motorabgase

Opel Grandland X > Motorabgase

Gefahr:

Motorabgase enthalten giftiges Kohlenmonoxid. Dieses Gas ist farb- und geruchlos und kann beim Einatmen lebensgefährlich sein.

Wenn Abgase in das Fahrzeuginnere gelangen, Fenster öffnen.

Störungsursache von einer Werkstatt beheben lassen.

Nicht mit offenem Laderaum fahren, weil sonst Abgase in das Fahrzeug eindringen können.

Abgasfilter

Automatische Reinigung

Das Abgasfiltersystem filtert Rußpartikel aus den Motorabgasen.

Eine beginnende Sättigung des Abgasfilters wird durch das vorübergehende Aufleuchten von oder und durch eine entsprechende Meldung im Driver Information Center angezeigt.

Sobald die Verkehrsbedingungen es zulassen, bis zum Erlöschen der Kontrollleuchte mit mindestens 60 km/h fahren, um den Filter zu regenerieren.

Hinweis

Bei einem Neufahrzeug kann bei der ersten Regenerierung des Abgasfilters ein Brandgeruch auftreten. Dies ist normal. Nach einem längeren Betrieb des Fahrzeugs bei sehr geringer Geschwindigkeit oder im Leerlauf kann beim anschließenden Beschleunigen Wasserdampf aus dem Abgasrohr austreten. Dies beeinträchtigt nicht das Fahrzeugverhalten oder dessen Auswirkung auf die Umwelt.

Reinigung ist nicht möglich

Wenn oder weiterhin leuchtet, eine akustische Warnung ertönt und eine Meldung angezeigt wird, ist der Additivstand des Abgasfilters zu niedrig.

In diesem Fall muss der Behälter umgehend aufgefüllt werden. Hilfe einer Werkstatt in Anspruch nehmen.

Katalysator

Der Katalysator verringert die Menge an Schadstoffen in den Abgasen.

Achtung:

Andere als die auf den Seiten aufgeführten Kraftstoffsorten können den Katalysator oder Teile der Elektronik beschädigen.

Unverbrannter Kraftstoff überhitzt und beschädigt den Katalysator.

Übermäßigen Gebrauch des Anlassers, Leerfahren des Kraftstofftanks und Anlassen des Motors durch Anschleppen oder Anschieben deshalb unterlassen.

Bei Fehlzündungen, unrundem Motorlauf, Abfall der Motorleistung oder anderen ungewöhnlichen Problemen Störungsursache möglichst bald in einer Werkstatt beheben lassen. In Notfällen kann die Fahrt kurzzeitig bei niedriger Geschwindigkeit und Drehzahl fortgesetzt werden.

AdBlue

Allgemeine Informationen

Die selektive katalytische Reduktion (BlueInjection) ist ein Verfahren, mit dem der Stickoxidanteil im Abgas erheblich verringert wird. Dazu wird eine Dieselabgasflüssigkeit (DEF) in die Abgasanlage eingespritzt. Das von der Flüssigkeit freigegebene Ammoniak reagiert mit den Stickoxiden (NOx) aus dem Abgas, wobei beide in Stickstoff und Wasser umgewandelt werden.

Der hierfür verwendete Stoff trägt die Bezeichnung AdBlue. Dabei handelt es sich um eine ungiftige, nicht brennbare, farb- und geruchlose Flüssigkeit, die aus 32 % Harnstoff und 68 % Wasser besteht.

Warnung:

Augen- und Hautkontakt mit AdBlue vermeiden.

Bei einem Augen- und Hautkontakt betroffene Körperteile mit Wasser abspülen.

Achtung:

Lackierungen vor AdBlue schützen.

Bei Kontakt mit Wasser abspülen.

AdBlue gefriert bei einer Temperatur von ca. -11 ºC. Da das Fahrzeug mit einer AdBlue-Heizung ausgestattet ist, wird eine Schadstoffreduzierung auch bei tiefen Temperaturen gewährleistet. Die AdBlue-Heizung funktioniert automatisch.

Der übliche AdBlue-Verbrauch beträgt ungefähr 0,85 l je 1000 km, kann jedoch je nach Fahrverhalten bzw. Fahrbedingungen (z. B. bei hoher Fahrzeugbelastung oder im Schleppbetrieb) auch höher sein.

Füllstandswarnungen

Je nach berechneter Reichweite des AdBlue werden im Driver Information Center unterschiedliche Meldungen angezeigt. Die Meldungen und Beschränkungen sind gesetzlich vorgeschrieben.

1. Die erste mögliche Warnung ist Abgasadditiv nachfüllen: Start wird in 2400 km unterbunden.

Beim Einschalten der Zündung wird diese Warnung einmal kurz mit der berechneten Reichweite angezeigt. Außerdem leuchtet die Kontrollleuchte auf und ein Warnton ertönt. Das Fahrzeug kann ohne Einschränkungen gefahren werden.

Beim Fahren wird die Meldung alle 300 km angezeigt, bis der Additiv-Behälter aufgefüllt wird.

2. Die nächste Warnstufe wird bei einer Reichweite unter 600 km ausgelöst. Die Meldung mit der aktuellen Reichweite wird bei jedem Einschalten der Zündung angezeigt. Außerdem blinkt die Kontrollleuchte und ein Warnton ertönt. AdBlue nachfüllen, bevor die nächste Warnstufe erreicht wird.

Beim Fahren wird die Meldung alle 30 Sekunden angezeigt, bis der Additiv-Behälter aufgefüllt wird.

3. Die letzte Warnstufe wird ausgelöst, wenn der AdBlue-Tank leer ist. Der Motor kann in diesem Fall nicht mehr gestartet werden. Es wird folgende Warnmeldung angezeigt:

Abgasadditiv nachfüllen: Start wird unterbunden

Außerdem blinkt die Kontrollleuchte und ein Warnton ertönt.

Den Tank mindestens bis zu einem Füllstand von 5 l AdBlue auffüllen. Andernfalls ist ein Starten des Motors nicht möglich.

Warnmeldungen über zu hohe Emissionswerte

Bei einer Störung im Emissionsüberwachungssystem werden im Driver Information Center verschiedene

Meldungen angezeigt. Die Meldungen und Beschränkungen sind gesetzlich vorgeschrieben.

1. Beim ersten Auftreten der Störung wird die Warnung Störung Abgasbehandlung angezeigt.

Außerdem leuchten die Kontrollleuchten , und auf und ein Warnton ertönt. Das Fahrzeug kann ohne Einschränkungen gefahren werden.

Wenn es sich um eine vorübergehende Störung handelt, wird die Warnung bei der nächsten Fahrt nach der Eigendiagnose des Emissionsüberwachungssystems ausgeblendet.

2. Wenn die Störung durch das Emissionsüberwachungssystem bestätigt wird, wird folgende Meldung angezeigt:

Störung Abgasbehandlung: Start wird in 1100 km unterbunden.

Außerdem leuchten die Kontrollleuchten , und auf und ein Warnton ertönt.

Beim Fahren wird die Meldung alle 30 Sekunden angezeigt, solange die Störung vorliegt.

3. Bei der letzten Warnstufe wird folgende Warnmeldung angezeigt:

Störung Abgasbehandlung: Start wird unterbunden

Außerdem leuchten die Kontrollleuchten , und auf und ein Warnton ertönt.

Die Hilfe einer Werkstatt in Anspruch nehmen.

AdBlue nachfüllen

Achtung:

Nur AdBlue verwenden, das die europäischen Normen DIN 70 070 und ISO 22241-1 erfüllt.

Keine Zusätze verwenden.

AdBlue nicht verdünnen.

Andernfalls kann das selektive katalytische Reduktionssystem beschädigt werden.

Hinweis

Wenn an einer Tankstelle keine Zapfsäule mit Zapfpistole für Pkws verfügbar ist, AdBlue nur mit Flaschen oder Kanistern nachfüllen, die über einen abgedichteten Nachfülladapter verfügen. Dies verhindert ein Zurückspritzen oder Überfüllen und gewährleistet, dass die Ausdunstungen aus dem Tank aufgefangen werden und nicht austreten. AdBlue ist in Flaschen oder Kanistern an vielen Tankstellen, bei Opel-Händlern und anderen Verkaufsstellen erhältlich.

Da die Haltbarkeit von AdBlue begrenzt ist, das Verfalldatum vor dem Nachfüllen überprüfen.

Hinweis

Den Tank mindestens bis zu einem Füllstand von 5 l auffüllen, um sicherzustellen, dass der AdBlue- Füllstand erkannt wird.

Wenn ein Nachfüllen von AdBlue nicht erfolgreich erkannt wurde:

1. Das Fahrzeug kontinuierlich 10 min lang fahren und sicherstellen, dass die Fahrgeschwindigkeit immer höher als 20 km/h ist.

2. Sobald das Auffüllen des AdBlue-Tanks erkannt wird, werden die durch die AdBlue- Versorgung bedingten Warnungen und Einschränkungen aufgehoben.

Wenn ein Nachfüllen von AdBlue immer noch nicht erkannt wird, wenden Sie sich an eine Werkstatt.

Wenn AdBlue bei Temperaturen unter -11 ºC nachgefüllt werden muss, wird das Nachfüllen von AdBlue möglicherweise nicht vom System erkannt. In diesem Fall das Fahrzeug an einem Ort mit höherer Umgebungstemperatur abstellen, bis sich das AdBlue verflüssigt hat.

Hinweis

Beim Abschrauben der Schutzkappe vom Einfüllstutzen können Ammoniakdämpfe entweichen.

Nicht einatmen, da die Dämpfe einen stechenden Geruch haben.

Das Einatmen der Dämpfe ist nicht gesundheitsschädlich.

Der AdBlue-Tank muss vollständig aufgefüllt werden. Dies ist erforderlich, wenn die Warnmeldung zum unterbundenen Motorstart bereits angezeigt wird.

Das Fahrzeug muss auf einer ebenen, geraden Fläche abgestellt werden.

Der Einfüllstutzen für den AdBlue- Tank befindet sich hinter der Tankverschluss hinten rechts am Fahrzeug.

Die Tankklappe lässt sich nur bei entriegeltem Fahrzeug öffnen.

1. Schlüssel aus dem Zündschloss ziehen.

2. Alle Türen schließen, um ein Eindringen von Ammoniakdämpfen in den Innenraum zu verhindern.

3. Tankklappe durch Drücken der Klappe lösen.

Opel Grandland X. Motorabgase

4. Die Schutzkappe vom Einfüllstutzen abschrauben.

5. Den AdBlue-Behälter öffnen.

6. Ein Ende des Schlauchs am Behälter anbringen und das andere Ende auf den Einfüllstutzen aufschrauben.

7. Den Kanister anheben, bis er leer ist bzw. keine Flüssigkeit mehr aus dem Kanister fließt. Dies kann bis zu 5 Minuten dauern.

8. Den Kanister auf den Boden stellen, um den Schlauch zu leeren. 15 Sekunden warten.

9. Den Schlauch vom Einfüllstutzen abschrauben.

10. Die Schutzkappe anbringen und rechtsherum drehen, bis sie einrastet.

Hinweis

AdBlue-Behälter gemäß geltenden Umweltvorschriften entsorgen. Der Schlauch kann nach Ausspülen mit klarem Wasser wiederverwendet werden, bevor AdBlue darin austrocknet.

Automatikgetriebe

Fahrhinweise

MEHR SEHEN:

Opel Grandland X. Fahrzeugüberprüfungen

Durchführung von Arbeiten Warnung: Kontrollen im Motorraum nur bei ausgeschalteter Zündung durchführen. Das Kühlgebläse kann auch bei ausgeschalteter Zündung laufen. Gefahr: Die Zündanlage arbeitet mit sehr hoher elektrischer Spannung. Nicht berühren.

Citroen C5 Aircross. Media

USB-Anschluss Stecken Sie den USB-Stick in den USB-Anschluss oder schließen Sie das USB-Gerät mithilfe eines passenden Kabels (nicht im Lieferumfang enthalten) an den USB-Anschluss an. Um das System zu schützen, verwenden Sie keinen USB-Verteiler.

    Handbücher für Autos

     

Copyright © 2021 - All Rights Reserved - www.suvdeauto.com