Renault Kadjar  >  Renault Kadjar Betriebsanleitung  >  Fahren  >  Energiesparende Fahrweise

Renault Kadjar > Energiesparende Fahrweise

EMPFEHLUNGEN ZUR FAHRWEISE, ENERGIESPARENDE FAHRWEISE

Der Kraftstoffverbrauch ist gemäß einer vorgeschriebenen Standardmethode homologiert.

Diese ist für alle Fahrzeughersteller identisch und ermöglicht den Vergleich der Fahrzeuge untereinander. Der tatsächliche Verbrauch hängt von den Nutzungsbedingungen des Fahrzeugs, der Ausstattung und dem Fahrstil ab. Zur Optimierung des Kraftstoffverbrauchs beachten Sie bitte die folgenden Empfehlungen.

Je nach Fahrzeug stehen Ihnen unterschiedliche Funktionen zur Verfügung, mit denen Sie Ihren Kraftstoffverbrauch reduzieren können:

  • der Drehzahlmesser;
  • Gangwechselanzeige;
  • die Anzeige des Fahrstils;
  • die Streckenübersicht und die Empfehlungen für eine energiesparende Fahrweise über das Multifunktionsdisplay;
  • ECO-Modus;
  • Stop and Start (siehe Informationen zu "Stop and Start -Funktion" in Abschnitt 2).

Renault Kadjar. EMPFEHLUNGEN ZUR FAHRWEISE, ENERGIESPARENDE FAHRWEISE

Wenn der Parameter "Freilauf im ECO-Modus" aktiviert ist (ON im Menü "Benutzereinstellungen"), wird in der Instrumententafel die Kontrolllampe angezeigt.

Wenn das Fahrzeug damit ausgestattet ist, ergänzt das Navigationssystem diese Informationen.

An der Instrumententafel

Die Anzeige der Informationen kann entsprechend der individuellen Einstellung der Instrumententafel, welche am Multifunktions- Display gewählt wird, organisiert und individuell eingestellt werden.

Der Drehzahlmesser mit ECO-Bereich 1

Durch eine Fahrweise im ECO-Bereich wird der Kraftstoffverbrauch meistens optimiert.

Gangwechselanzeige 2

Je nach Fahrzeug informiert Sie eine Kontrolllampe an der Instrumententafel über den optimalen Zeitpunkt zum Hoch- oder Zurückschalten, um so den Kraftstoffverbrauch zu minimieren:

Hochschalten;

Zurückschalten.

Wenn Sie diese Anzeige regelmäßig verfolgen, senken Sie den Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs.

Renault Kadjar. EMPFEHLUNGEN ZUR FAHRWEISE, ENERGIESPARENDE FAHRWEISE

Anzeige des Fahrstils 3

Sie informiert Sie in Echtzeit über Ihren derzeitigen Fahrstil. Sie werden über die Anzeige 3 informiert.

Je höher die Anzahl der Blätter der Anzeige 3 ist, desto sanfter und sparsamer ist Ihre Fahrweise.

Wenn Sie diese Anzeige regelmäßig verfolgen, senken Sie den Energieverbrauch des Fahrzeugs.

Zum Aktivieren/Deaktivieren der Fahrstilanzeige siehe die Anweisungen zum Multimediasystem.

Renault Kadjar. EMPFEHLUNGEN ZUR FAHRWEISE, ENERGIESPARENDE FAHRWEISE

Am Multifunktions-Display

Streckenübersicht

Beim Abschalten des Motors zeigt die Anzeige "Streckenübersicht" auf dem Display 4 alle Informationen bezüglich Ihrer letzten Strecke an

Zeigt an:

  • den mittleren Kraftstoffverbrauch;
  • die Anzahl der gefahrenen Kilometer;
  • die Zahl der gewonnenen Kilometer.

Diese entsprechen einem Fahrstil ohne Kraftstoffverbrauch (Abbremsen und/ oder Fuß vom Gaspedal genommen).

Es wird eine Gesamtnote zwischen 0 und 100 angezeigt, mit der Sie Ihre Leistung als energiesparender Fahrer bewerten können.

Je höher die Note ist, desto geringer ist Ihr Kraftstoffverbrauch.

Es werden Empfehlungen zum energiesparenden Fahren gegeben, um Ihre Leistung zu verbessern.

Das Speichern Ihrer bevorzugten Strecken ermöglicht es, Ihre Leistungen untereinander und mit denen anderer Nutzer des Fahrzeugs zu vergleichen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung des Multimedia- Systems.

ECO-Modus (Batteriesparmodus)

Der ECO-Modus ist eine Funktion, die den Kraftstoffverbrauch optimiert. Sie wirkt auf bestimmte energieverbrauchende Systeme des Fahrzeugs (Heizung, Klimaanlage, Servolenkung usw.) und bestimmte Fahraktionen (Beschleunigen, Gangwechsel, Tempomat, Verzögern usw.) ein.

Die Begrenzung der Beschleunigung ermöglicht einen inner- und außerstädtischen Fahrstil mit geringem Verbrauch. Eine bemerkbare Veränderung der Heizleistung im ECO-Modus ist normal.

Freilauf im ECO-Modus

Je nach Fahrzeug vermindert bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe das Schalten in den Leerlauf (automatischer Leerlauf) in Verzögerungsphasen (bei vollständig entlastetem Gaspedal) die Motorbremsung, wodurch Sie ohne zu beschleunigen weiter gelangen, um Kraftstoff einzusparen.

Renault Kadjar. EMPFEHLUNGEN ZUR FAHRWEISE, ENERGIESPARENDE FAHRWEISE

Zur Aktivierung/Deaktivierung des Modus "Freilauf" siehe "Menü für persönliche Einstellungen am Fahrzeug" in Abschnitt 1.

Aktivieren der Funktion

Die Funktion kann aktiviert werden:

  • durch Drücken des Schalters 4;
  • je nach Fahrzeug über das Menü Navigation am Multimedia-Display (siehe Multimedia- Bedienungsanleitung).

Die Kontrolllampe leuchtet an der Instrumententafel auf, um zu bestätigen, dass die Funktion aktiviert wurde.

Während der Fahrt ist es möglich, den ECO-Modus zeitweise zu verlassen, um optimale Motorleistungen nutzen zu können.

Treten Sie dazu das Gaspedal komplett durch.

Der ECO-Modus wird reaktiviert, sobald Sie das Gaspedal loslassen.

Deaktivieren der Funktion

Drücken Sie den Schalter 4.

Die Kontrolllampe erlischt an der Instrumententafel, um die Deaktivierung zu bestätigen.

Renault Kadjar. EMPFEHLUNGEN ZUR FAHRWEISE, ENERGIESPARENDE FAHRWEISE

Empfehlungen zur Fahrweise und energiesparende Fahrweise

Verhalten

  • Besser, als den Motor im Stand warm laufen zu lassen, ist maßvolles Fahren bis zum Erreichen der Betriebstemperatur.
  • Schnelles Fahren ist teuer.
  • Ein dynamischer Fahrstil mit starken und häufigen Beschleunigungen und Abbremsungen verbraucht viel Kraftstoff im Verhältnis zur damit gewonnenen Zeit.
  • Fahren Sie in den unteren Gängen nicht mit hohen Drehzahlen.
    Fahren Sie immer im größtmöglichen Gang.
  • Vermeiden Sie heftiges Beschleunigen.
  • Bremsen Sie so wenig wie möglich. Wenn Sie Hindernisse oder Kurven rechtzeitig sehen, brauchen Sie eventuell nur den Fuß vom Gaspedal zu nehmen.
  • Versuchen Sie an Steigungen nicht, Ihre Geschwindigkeit beizubehalten, geben Sie nicht mehr Gas, als auf ebener Strecke: geben Sie nicht mehr Gas als auf ebener Strecke und versuchen Sie nach Möglichkeit, die gleiche Gaspedalstellung beizubehalten.
  • Zwischengas oder nochmaliges Gasgeben vor dem Abstellen des Motors ist bei den heutigen Fahrzeugen nicht erforderlich.
  • Unwetter - Überflutete Straßen

Befahren Sie keine überfluteten Straßen, wenn das Wasser höher als bis zum unteren Felgenrand reicht.

Beeinträchtigung der Bedienung

Verwenden Sie auf der Fahrerseite ausschließlich zum Fahrzeug passende Fußmatten, die sich an den vorinstallierten Elementen befestigen lassen. Überprüfen Sie diese Befestigungen regelmäßig. Legen Sie nie mehrere Matten übereinander.

Die Pedale könnten dadurch blockiert werden.

Renault Kadjar. EMPFEHLUNGEN ZUR FAHRWEISE, ENERGIESPARENDE FAHRWEISE

Reifen

  • Ein zu niedriger Reifendruck erhöht den Kraftstoffverbrauch.
  • Wählen Sie vorzugsweise den Reifendruck für eine höhere Geschwindigkeit oder den zur Optimierung des Kraftstoffverbrauchs empfohlenen Reifendruck, der an der Türkante der Fahrerseite angegeben wird (siehe dazu unter "Reifendruck" in Kapitel 4).
  • Nicht konforme Reifen können erhöhten Kraftstoffverbrauch bewirken.

Renault Kadjar. EMPFEHLUNGEN ZUR FAHRWEISE, ENERGIESPARENDE FAHRWEISE

Hinweise

  • Fahren Sie vorzugsweise im ECO-Modus.
  • Stromverbrauch ist gleich Kraftstoffverbrauch! Schalten Sie daher alle elektrischen Geräte aus, wenn sie nicht mehr benötigt werden. Dennoch: Sicherheit hat Vorrang. Schalten Sie die Fahrzeugbeleuchtung grundsätzlich ein, wenn es nötig ist ("sehen und gesehen werden").
  • Öffnen Sie vorzugsweise die Frischluftdüsen.
    Fahren mit offenen Fenstern bedeutet bei 100 km/h: +4% an Kraftstoffverbrauch.
  • Vermeiden Sie es, den Tank randvoll zu füllen; es könnte Kraftstoff überlaufen.
  • Bei Fahrzeugen mit Klimaanlage ist während des Betriebs ein Anstieg des Kraftstoffverbrauchs normal (insbesondere bei Stadtfahrten). Bei Fahrzeugen mit Klimaanlage ohne Regelautomatik: Schalten Sie die Anlage aus, solange sie nicht benötigt wird.
    Empfehlungen zur Kraftstoffersparnis und somit zum Umweltschutz: Wenn das Fahrzeug in der prallen Sonne abgestellt war, vor dem Starten den Fahrgastraum lüften, damit die heiße Luft entweichen kann.
  • Entfernen Sie Dachgepäckträger, wenn sie nicht mehr benötigt werden.
  • Für den Transport sperriger Güter vorzugsweise einen Anhänger benutzen.
  • Für Fahrten mit Wohnwagen sollten Sie einen zugelassenen Spoiler montieren; nicht vergessen, diesen korrekt einzustellen.
  • Vermeiden Sie Fahrten "von Tür zu Tür" (kurze Fahrstrecken mit längeren Unterbrechungen); der Motor erreicht dabei niemals seine normale Betriebstemperatur.

EMPFEHLUNGEN ZUR WARTUNG UND SCHADSTOFFMINDERUNG

Ihr Fahrzeug erfüllt die 2015 in Kraft getretenen Vorschriften zur Verwertung von Altfahrzeugen am Ende ihrer Nutzlebensdauer.

Einige Komponenten Ihres Fahrzeugs wurden bereits im Hinblick auf ihre spätere Wiederverwertung konzipiert.

Diese Komponenten lassen sich leicht ausbauen, um später durch spezialisierte Betriebe übernommen und recycelt werden zu können.

Mit seiner Gesamtkonzeption, den Original- Motoreinstellungen und dem geringen Kraftstoffbedarf entspricht Ihr Fahrzeug den derzeit gültigen gesetzlichen Umweltschutz- Vorschriften. Es trägt aktiv zur Reduzierung umweltschädlicher Abgase und zum Energiesparen bei. Das Abgasverhalten und der Verbrauch Ihres Fahrzeugs hängen jedoch auch von Ihnen ab. Achten Sie daher stets auf gute Pflege und korrekte Bedienung des Fahrzeugs.

Wartung

Es wird darauf hingewiesen, dass sich der Fahrzeughalter bei Nichtbeachtung der gesetzlichen Vorschriften im Hinblick auf das Abgasverhalten strafbar macht.

Werden Teile des Motors, der Kraftstoffund der Auspuffanlage durch andere als die vom Hersteller vorgegebenen Originalteile ersetzt, kann sich das Abgasverhalten des Fahrzeugs ändern.

Lassen Sie alle laut Wartungsprogramm vorgeschriebenen Kontrollen und Einstellungen in Ihrer Vertragswerkstatt durchführen. sie verfügt über die notwendigen technischen Hilfsmittel, um die vom Hersteller vorgegebenen Einstellungen vorzunehmen und zu gewährleisten.

Motoreinstellungen

  • Zündkerzen: Um ein optimales Verhältnis von Kraftstoffverbrauch und Leistung zu gewährleisten, müssen die Spezifikationen der Entwicklungsabteilung genauestens eingehalten werden.
    Verwenden Sie daher ausschließlich die für Ihr Fahrzeug vorgeschriebenen Zündkerzen und achten Sie auf korrekten Elektrodenabstand. Wenden Sie sich hierfür an eine Vertragswerkstatt.
  • Zündung und Leerlauf: Keine Einstellung notwendig.
  • Luftfilter, Kraftstofffilter: Ein verschmutzter Filtereinsatz verringert die Motorleistung. Er muss ausgewechselt werden.

Abgasüberwachung

Das Abgasüberwachungssystem dient der Erkennung von Funktionsstörungen im Abgasentgiftungssystem des Fahrzeugs.

Diese Störungen können zur Freisetzung von Schadstoffen und zur Beschädigung mechanischer Teile führen.

Diese Warnlampe an der Instrumententafel weist auf eventuelle Funktionsstörungen im Abgasüberwachungssystem hin.

Sie leuchtet beim Einschalten der Zündung auf und erlischt nach Anlassen des Motors.

  • Falls sie permanent leuchtet, wenden Sie sich baldmöglichst an eine Vertragswerkstatt;
  • falls sie blinkt, verringern Sie die Motordrehzahl soweit, bis die Kontrolllampe erlischt.

    Wenden Sie sich baldmöglichst an eine Vertragswerkstatt.

Siehe die Informationen unter "Reagenstank" in Abschnitt 1.

UMWELTSCHUTZ

Ihr Fahrzeug wurde für seine gesamte Lebensdauer unter Berücksichtigung von Umweltschutzaspekten entwickelt: hinsichtlich Herstellung und Benutzung, aber auch für den Fall seiner Verwertung.

Diese Verpflichtung ist am eco² Logo des Herstellers erkennbar.

Herstellung

Die Herstellung Ihres Fahrzeugs erfolgt an einem Industriestandort, der fortschrittliche Prozesse zur Reduzierung von Umweltbelastungen umsetzt, sowohl im Hinblick auf das direkte Umfeld als auch auf die Natur (Reduzierung des Wasser und Energieverbrauchs, der optischen und akustischen Beeinträchtigungen, der in die Luft und in die Gewässer abgegebenen Emissionen, Sortierung und Recycling von Wertstoffen).

Emissionen

Für die Betriebsphase wurde Ihr Fahrzeug so entwickelt, dass es geringere Treibhausgas- Emissionen (CO2) erzeugt und somit einen geringeren Verbrauch hat (z. Bsp.: 140 g/km entsprechen bei einem Dieselfahrzeug einem Verbrauch von 5,3 l/100km).

Darüber hinaus verfügen die Fahrzeuge über Abgasentgiftungssysteme wie Katalysator, Lambda-Sonde, Aktivkohlefilter (dieser verhindert die Abgabe von Benzindämpfen aus dem Tank in die Umwelt)...

Bei bestimmten Dieselmodellen wird dieses System durch einen Partikelfilter zur Verringerung des Rußausstoßes ergänzt.

Tragen auch Sie zum Umweltschutz bei

  • Die im Rahmen der Fahrzeugwartung ausgetauschten Teile (Batterie, Ölfilter, Luftfilter...) sind von Fachbetrieben zu entsorgen. Auch leere Ölkanister oder Altöl müssen an den entsprechenden Sammelstellen abgegeben werden.
  • Das endgültig stillgelegte Fahrzeug muss einer Altautoverwertung zugeführt werden.
  • Beachten Sie in jedem Fall die geltenden gesetzlichen Vorschriften.

Recycling

Ihr Fahrzeug ist zu 85% recycelbar und besteht zu 95% aus Wertstoffen.

Um diese Ziele zu erreichen, wurden viele Fahrzeugteile aus recyclingfähigen Materialien hergestellt. Ihr Einsatz und die hierbei verwendeten Werkstoffe wurden speziell darauf ausgelegt, deren Ausbau und Wiederverwertbarkeit mit Hilfe spezieller Verfahren zu erleichtern.

Um dem Ziel der Schonung der Rohstoffe nachzukommen, verfügt dieses Fahrzeug insbesondere über Teile aus recycelten Kunststoffen oder nachwachsenden Rohstoffen (pflanzliche oder tierische Werkstoffe, wie z. B. Baumwolle oder Wolle).

AUTOMATISCHE REIFENDRUCKKONTROLLE

Renault Kadjar. AUTOMATISCHE REIFENDRUCKKONTROLLE

Ist Ihr Fahrzeug mit diesem System ausgestattet, überwacht dieses den Reifendruck.

Funktionsprinzip

Jedes Rad (mit Ausnahme des Reserverads) ist mit einem in das Ventil eingesetzten Sensor ausgestattet, der den Reifendruck in regelmäßigen Abständen misst.

Das System zeigt an der Instrumententafel 1 den Reifendruck an und warnt den Fahrer bei nicht ausreichendem Reifendruck.

Reinitialisierung des Bezugswertes für den Reifendruck

Die Reinitialisierung muss erfolgen:

  • Wenn der Bezugswert für den Reifendruck angepasst werden muss, um den Nutzungsbedingungen zu entsprechen (unbeladen, beladen, Fahrt auf der Autobahn...);
  • nach einem Reifenwechsel (von dieser Vorgehensweise wird allerdings abgeraten);
  • Nach einem Radwechsel.

Sie muss immer nach einer Kontrolle des Reifendrucks der vier Reifen bei kalten Reifen erfolgen.

Der Reifendruck muss der jeweiligen Nutzung des Fahrzeugs entsprechen (unbeladen, beladen, Fahrt auf der Autobahn ...).

Wenn das Fahrzeug mit einem Navigationssystem ausgestattet ist, können Sie die Reinitialisierung auch über das Multifunktions- Display 3 vornehmen. Wählen Sie "Fahrzeug", "Reifendruck".

Verfahren zur Reinitialisierung

Bei eingeschalteter Zündung:

  • Drücken Sie mehrmals kurz auf das Bedienelement 2, um die Anzeige für den Reifendruck und die Funktion "Reifendruck" auszuwählen;
  • Einen langen Druckimpuls (ca. 3 Sekunden) auf die Betätigung 2 ausüben, um die Initialisierung zu starten. Das Blinken der Reifen und das Erscheinen der Meldungen "Speichern Rei- fendruck läuft" und anschließend "Lokalisierung Reifen laeuft" zeigen an, dass die Anfrage nach dem Bezugswert des Reifendrucks berücksichtigt wird.

Die Reinitialisierung kann beim Fahren mehrere Minuten dauern.

Werden nach der Reinitialisierung kurze Strecken gefahren, wird die Meldung "Lokalisierung Reifen laeuft" möglicherweise auch noch nach mehreren Neustarts angezeigt.

Anmerkung

Der Bezugswert für den Reifendruck kann nicht unter dem empfohlenen und an der Türkante angegebenen Wert liegen.

Renault Kadjar. AUTOMATISCHE REIFENDRUCKKONTROLLE

Display Die Anzeige 1 und die Kontrolllampe 4 an der Instrumententafel informieren Sie über eventuelle Störungen (Reifendruckverlust, Reifenpanne, System außer Betrieb ...).

Das Aufleuchten der Warnlampe bedeutet: Halten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit unter Berücksichtigung der Verkehrssituation sofort an.

Renault Kadjar. AUTOMATISCHE REIFENDRUCKKONTROLLE

"Reifendruck anpassen" Ein Rad B wird in orange angezeigt, die Kontrolllampe 4 leuchtet auf und die Meldung "Reifendruck anpassen" wird angezeigt.

Sie weisen auf einen platten Reifen hin.

Kontrollieren und korrigieren Sie wenn nötig den Reifendruck aller vier Reifen bei kalten Reifen.

Die Kontrolllampe 4 erlischt nach einigen Minuten Fahrt.

"Reifenpanne" Ein Rad Bwird in rot angezeigt, die Kontrolllampe4 leuchtet auf, die Meldung "Reifenpanne" wird angezeigt und es wird ein Signalton abgegeben.

Diese Meldung wird durch das Aufleuchten der Kontrolllampe begleitet.

Sie zeigen an, dass der Reifen des betreffenden Rades defekt ist oder einen viel zu geringen Reifendruck aufweist. Wechseln Sie das Rad oder verständigen Sie eine Vertragswerkstatt im Falle eines Reifenschadens.

Korrigieren Sie den Reifendruck, wenn dieser zu gering ist.

"Reifensensoren prüfen" Ein Rad A wird nicht mehr angezeigt, die Kontrolllampe 4 blinkt mehrere Sekunden lang und leuchtet dann konstant und die Meldung "Reifensensoren prüfen" wird angezeigt.

Diese Meldung wird durch das Aufleuchten der Kontrolllampe begleitet. Sie zeigen an, dass mindestens eines der Räder nicht über Sensoren verfügt (zum Beispiel das Reserverad). In allen anderen Fällen müssen Sie sich an eine Vertragswerkstatt wenden.

Es kann sein, dass der plötzliche Druckverlust eines Reifens (Platzen eines Reifens ...) nicht vom System erkannt wird.

"keine Lokalisie- rung Reifen" Diese Meldung "keine Lokalisie- rung Reifen" erscheint während der Fahrt, wenn ein oder mehrere Räder mit Sensoren ausgestattet wurden, welche nicht von Renault empfohlen werden.

Wenden Sie sich an eine Wenden Sie sich an einen Markenhändler.

Anpassung des Reifendrucks

Der Druck muss bei kalten Reifen eingestellt werden (siehe Aufkleber an der Fahrertürkante).

Ist eine Messung bei kalten Reifen nicht möglich, muss der Reifendruck um 0,2 bis 0,3 bar (3 PSI) gegenüber dem Sollwert erhöht werden.

Niemals Luft aus einem warmen Reifen ablassen.

Wechsel der Räder/Reifen

Dieses System erfordert besondere Ausrüstungen (Räder, Reifen, Radzierkappen ...).

Siehe Kapitel 5 unter "Reifen".

Wenden Sie sich im Falle eines Reifenwechsels an eine Vertragswerkstatt. Hier erfahren Sie auch alle nötigen Informationen zu dem mit dem System kompatiblen Zubehör, das bei den Vertragspartnern erhältlich ist: Die Verwendung von anderem Zubehör kann die korrekte Funktion des Systems beeinträchtigen.

Reserverad

Bei Fahrzeugen mit Reserverad ist dieses nicht mit einem Sensor ausgestattet.

Gaspatrone zur Reifenreparatur und Reifenfüllset

Verwenden Sie, aufgrund der besonderen Ventile, nur die Gaspatronen aus dem Hersteller- Zubehörprogramm. Siehe Kapitel 5 unter "Reifenfüllset".

Radwechsel

Das System benötigt mehrere Minuten, um die Radpositionen und die Reifendrücke zu speichern; überprüfen Sie daher den Reifendruck nach jeder Arbeit.

Diese Funktion dient als zusätzliche Fahrhilfe.

Sie greift jedoch nicht aktiv anstelle des Fahrers ein Sie kann niemals die Wachsamkeit und Verantwortung des Fahrers ersetzen. Überprüfen Sie in monatlichen Abständen den Reifendruck, einschließlich den des Reserverads.

Fahrsicherheits- und Assistenzsysteme

Automatische Parkbremse

MEHR SEHEN:

Citroen C5 Aircross. Aktiver Spurhalteassistent

Schlagen Sie in den allgemeinen Hinweisen zu Fahrassistenzsystemen und Einparkhilfen nach. Unter Verwendung der oben in der Windschutzscheibe eingebauten Kamera erkennt das System die Fahrbahnmarkierungen und lenkt das Fahrzeug innerhalb der vom Fahrer gewählten Fahrspur.

Renault Kadjar. Motorhaube, Motorölstand

MOTORHAUBE Ziehen Sie zum Öffnen am Hebel 1. Schalten Sie vor jeglichen Arbeiten im Motorraum unbedingt die Zündung aus (siehe Informationen unter "Anlassen, Abstellen des Motors" in Abschnitt 2). Entriegeln des Sicherheitshakens der Motorhaube Zum Öffnen die Motorhaube leicht anheben und anschließend den Griff 2 in der Mitte der Motorhaube anheben.

    Handbücher für Autos

     

Copyright © 2021 - All Rights Reserved - www.suvdeauto.com