Opel Grandland X  >  Opel Grandland X Betriebsanleitung  >  Fahren und Bedienung  >  Fahrerassistenzsysteme  >  Adaptiver Geschwindigkeitsregler

Opel Grandland X > Adaptiver Geschwindigkeitsregler

Der adaptive Geschwindigkeitsregler ist eine Erweiterung des herkömmlichen Geschwindigkeitsreglers, der zusätzlich einen bestimmten Fahrzeugabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug einhält. Er arbeitet mit Radar- und Kamerasensoren zum Erkennen der vorausfahrenden Fahrzeuge.

Wird kein Fahrzeug in der Fahrspur erkannt, arbeitet der adaptive Geschwindigkeitsregler wie ein herkömmlicher Geschwindigkeitsregler.

Der adaptive Geschwindigkeitsregler senkt automatisch die Fahrgeschwindigkeit, wenn sich das Fahrzeug einem langsamer fahrenden Fahrzeug annähert. Das System passt daraufhin die Fahrgeschwindigkeit so an, dass Ihr Fahrzeug dem vorausfahrenden Fahrzeug im festgelegten Abstand folgt. Die Fahrgeschwindigkeit wird dabei entsprechend der Geschwindigkeitsänderungen des vorausfahrenden Fahrzeugs erhöht bzw. verringert, jedoch ohne dabei die festgelegte Geschwindigkeit zu überschreiten. Das System kann begrenzte Bremsvorgänge auslösen.

In diesem Fall werden auch die Bremsleuchten aktiviert.

Wenn das vorausfahrende Fahrzeug beschleunigt oder die Fahrspur wechselt, beschleunigt der adaptive Geschwindigkeitsregler schrittweise das Fahrzeug, um die eingestellte Geschwindigkeit zu erreichen. Wenn der Fahrer den Blinker betätigt, um ein langsameres vorausfahrendes Fahrzeug zu überholen, lässt das Fahrzeug eine vorübergehende weitere Annäherung an das vorausfahrende Fahrzeug zu, um den Überholvorgang zu erleichtern. Die eingestellte Geschwindigkeit wird jedoch nicht überschritten.

Der adaptive Geschwindigkeitsregler kann bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe Geschwindigkeiten über 30 km/h speichern. Wenn ein vorausfahrendes Fahrzeug zu langsam ist und der ausgewählte Fahrzeugabstand nicht mehr eingehalten werden kann, ertönt ein Warnton und im Fahrerinfodisplay wird eine Meldung angezeigt. Die Meldung fordert den Fahrer auf, die Kontrolle über das Fahrzeug wieder zu übernehmen.

Bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe kann das System das Fahrzeug bis zum Stillstand abbremsen.

Warnung:

Das Fahren mit eingeschaltetem adaptivem Geschwindigkeitsregler erfordert stets die volle Aufmerksamkeit des Fahrers. Der Fahrer behält stets die Kontrolle über das Fahrzeug, da das Bremspedal, das Gaspedal und die Taste eine höhere Priorität haben als der adaptive Geschwindigkeitsregler.

System einschalten

Opel Grandland X. Fahrerassistenzsysteme

drücken. Das Symbol wird im Fahrerinfodisplay angezeigt. Das System ist noch nicht aktiv.

Opel Grandland X. Fahrerassistenzsysteme

Aktivieren der Funktion

Einstellen der Geschwindigkeit durch den Fahrer

Bei einer Geschwindigkeit zwischen 30 km/h und 180 km/h muss der adaptive Geschwindigkeitsregler manuell eingeschaltet werden. Bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe muss sich der Wählhebel in Stellung D oder M. befinden.

Auf die gewünschte Geschwindigkeit beschleunigen und das Daumenrädchen auf SET/- bewegen. Die aktuelle Geschwindigkeit wird gespeichert und konstant gehalten.

Opel Grandland X. Fahrerassistenzsysteme

Die Geschwindigkeit wird im Driver Information Center angezeigt.

Die voreingestellte Geschwindigkeit kann durch Bewegen des Daumenrädchens auf RES/+ erhöht bzw. auf SET/- gesenkt werden. Daumenrädchen mehrmals kurz schieben, um die Geschwindigkeit in kleinen Schritten zu ändern, länger schieben, um sie in großen Schritten zu ändern.

Wenn der adaptive Geschwindigkeitsregler aktiviert ist, wird das Stopp-Start-System automatisch deaktiviert.

Übernahme der Geschwindigkeit von erkannten Geschwindigkeitsbegrenzungsschildern

Erkennt die Verkehrszeichen-Erkennungsfunktion eine Geschwindigkeitsbegrenzung, informiert die intelligente Geschwindigkeitsanpassung den Fahrer. Die erkannte Geschwindigkeitsbegrenzung kann als neue Geschwindigkeitseinstellung für den adaptiven Geschwindigkeitsregler übernommen werden.

Dieses System erkennt und liest mithilfe der Kamera oben an der Windschutzscheibe Geschwindigkeitsbegrenzungen und deren Aufhebung.

Wenn der adaptive Geschwindigkeitsregler aktiv ist, wird die erkannte Geschwindigkeitsbegrenzung im Fahrerinfodisplay angezeigt und MEM leuchtet.

MEM am Lenkrad drücken, um das Speichern der vorgeschlagenen Geschwindigkeit anzufordern.

MEM am Lenkrad erneut drücken, um die Aktion zu bestätigen und die neue Geschwindigkeitseinstellung zu speichern.

Die erfasste Geschwindigkeitsbegrenzung wird nun als neue eingestellte Geschwindigkeit für den adaptiven Geschwindigkeitsregler übernommen.

Die Funktion kann im Personalisierungsmenü aktiviert oder deaktiviert werden.

Aufheben der festgelegten Geschwindigkeit

Durch Drücken des Gaspedals kann die festgelegte Geschwindigkeit stets überschritten werden. Beim Lösen des Gaspedals kehrt das Fahrzeug zur eingestellten Geschwindigkeit zurück. Wenn ein langsameres vorausfahrendes Fahrzeug erkannt wird, wird der vom Fahrer ausgewählte Fahrzeugabstand eingehalten.

Wenn die eingestellte Geschwindigkeit überschritten wird, blinkt die angezeigte Geschwindigkeitseinstellung im Fahrerinfodisplay und eine Warnmeldung wird angezeigt.

Warnung:

Eine Beschleunigung durch den Fahrer deaktiviert das automatische Bremsen des Systems. Dies wird als Popupwarnung im Driver Information Center angezeigt.

Wiederherstellen der gespeicherten Geschwindigkeit

Das Daumenrädchen bei einer Geschwindigkeit über 30 km/h auf RES/+ bewegen. Der adaptive Geschwindigkeitsregler wird mit der gespeicherten eingestellten Geschwindigkeit aktiviert.

Adaptiver Geschwindigkeitsregler an Fahrzeugen mit Automatikgetriebe

Bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe kann der adaptive Geschwindigkeitsregler einen ausgewählten Abstand hinter einem abbremsenden Fahrzeug einhalten, bis das Fahrzeug zum völligen Stillstand gekommen ist.

Wenn das System das Fahrzeug hinter einem anderen Fahrzeug zum Stillstand gebracht hat, wird die eingestellte Geschwindigkeit durch die grüne Kontrollleuchteersetzt.

Dieses Symbol weist darauf hin, dass das Fahrzeug automatisch in der gestoppten Position gehalten wird.

Wenn das vorausfahrende Fahrzeug nach längerem Stillstand wieder anfährt, blinkt die grüne Kontrollleuchte ("Fahrzeug voraus") und ein Warnton erinnert den Fahrer daran, vor dem Losfahren den Verkehr zu überprüfen.

Wenn das vorausfahrende Fahrzeug wieder anfährt, das Gaspedal betätigen, bis eine Geschwindigkeit von 30 km/h erreicht ist. Dann das Daumenrädchen auf SET- oder RES+ bewegen, um die Funktion des adaptiven Geschwindigkeitsreglers fortzusetzen. Bei einem Fahrzeugstillstand über 5 Minuten, nach dem Öffnen der Fahrertür und nach dem Öffnen des Fahrersicherheitsgurts wird automatisch die elektrische Parkbremse aktiviert, um das Fahrzeug in Position zu halten. Die Kontrollleuchte wird eingeschaltet.

Zum Lösen der elektrischen Parkbremse das Gaspedal drücken.

Warnung:

Wenn das System deaktiviert oder ausgeschaltet wird, wird das Fahrzeug nicht länger angehalten und kann sich bewegen. Stets bereit sein, die Bremse selbst zu betätigen, um das Fahrzeug im Stillstand zu halten.

Das Fahrzeug nicht verlassen, während es vom adaptiven Geschwindigkeitsregler im Stillstand gehalten wird. Bewegen Sie stets den Wählhebel in die Parkstellung P und schalten Sie die Zündung aus, bevor Sie das Fahrzeug verlassen.

Einstellen des Sicherheitsabstands

Wenn der adaptive Geschwindigkeitsregler ein langsamer fahrendes Fahrzeug in der gleichen Fahrspur erkennt, passt das System die Fahrgeschwindigkeit so an, dass der vom Fahrer gewählte Sicherheitsabstand eingehalten wird.

Der Fahrzeugabstand kann auf nah (1 Balken), normal (2 Balken) oder fern (3 Balken) eingestellt werden.

Bei laufendem Motor und aktiviertem adaptiven Geschwindigkeitsregler (grau) können die folgenden Abstandseinstellung geändert werden: Auf drücken. Die aktuelle Einstellung wird im Driver Information Center angezeigt.

Erneut auf drücken, um den Sicherheitsabstand zu ändern: Die neue Einstellung wird im Fahrerinfodisplay angezeigt.

Der ausgewählte Fahrzeugabstand wird durch ausgefüllte Balken auf der Seite des adaptiven Geschwindigkeitsreglers angezeigt.

Warnung:

Der Fahrer trägt die volle Verantwortung für die Einhaltung des je nach Verkehrs-, Witterungs- und Sichtverhältnissen geeigneten Sicherheitsabstands. Falls es die Fahrbedingungen erfordern, muss der Fahrzeugabstand angepasst oder das System ausgeschaltet werden.

Erkennen des vorausfahrenden Fahrzeugs

Wenn das System ein Fahrzeug in der eigenen Fahrspur erkennt, ändert sich das im Fahrerinfodisplay angezeigte Symbol des adaptiven Geschwindigkeitsreglers: wechselt zu .

Deaktivieren der Funktion

Opel Grandland X. Fahrerassistenzsysteme

drücken. Der adaptive Geschwindigkeitsregler wird in den Pausemodus versetzt und eine entsprechende Meldung wird angezeigt. Das Fahrzeug wird ohne adaptiven Geschwindigkeitsregler gefahren.

Der adaptive Geschwindigkeitsregler ist inaktiv, aber nicht ausgeschaltet.

Die zuletzt gespeicherte eingestellte Geschwindigkeit wird zur späteren Verwendung im Speicher abgelegt.

In folgenden Fällen wird der adaptive Geschwindigkeitsregler automatisch deaktiviert:

  • Das Bremspedal ist betätigt.
  • Die Fahrgeschwindigkeit steigt über 180 km/h oder fällt unter 30 km/h.
  • Die elektrische Parkbremse ist angezogen.
  • Die Traktionskontrolle oder elektronische Stabilitätsregelung ist deaktiviert oder in Betrieb.
  • Der Wählhebel des Automatikgetriebes ist weder in Stellung D noch in Stellung M.
  • An der elektronischen Stabilitätsregelung oder am Radarsystem wurde eine Störung erkannt.

System ausschalten

drücken. Der adaptive Geschwindigkeitsreglermodus wird deaktiviert und die Anzeige des adaptiven Geschwindigkeitsreglers im Fahrerinfodisplay erlischt.

Beim Drücken von zum Aktivieren des Geschwindigkeitsbegrenzers wird der adaptive Geschwindigkeitsregler deaktiviert.

Durch Ausschalten der Zündung wird die gespeicherte Geschwindigkeitseinstellung gelöscht.

Fahreraufmerksamkeit

  • Den adaptiven Geschwindigkeitsregler auf kurvigen Strecken und Bergstraßen mit Vorsicht verwenden, da das System das vorausfahrende Fahrzeug unter Umständen aus dem Erkennungsbereich verliert und nicht sofort wieder erkennt.
  • Verwenden Sie das System nicht auf rutschigen Straßen, da es schnelle Änderungen der Reifentraktion (Durchdrehen der Räder) auslösen kann, wodurch Sie möglicherweise die Kontrolle über das Fahrzeug verlieren.
  • Den adaptiven Geschwindigkeitsregler nicht bei Regen, Schneefall oder starkem Schmutz verwenden, da der Radarsensor in diesem Fall durch Wasser, Staub, Eis oder Schnee verdeckt werden kann.
    Dies beschränkt oder verhindert die Sicht des Radars. Wenn der Sensor verdeckt ist, Sensorabdeckung reinigen.
  • Das System nicht verwenden, wenn das Fahrzeug mit Reserverad fährt.

Systemgrenzen

Warnung:

Die Bremskraft des automatischen Bremssystems erlaubt kein scharfes Bremsen und reicht eventuell nicht aus, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

  • Nach einem plötzlichen Spurwechsel benötigt das System eine gewisse Zeit zum Erkennen des vorausfahrenden Fahrzeugs.
    Wenn ein neues Fahrzeug erkannt wird, beschleunigt das System daher möglicherweise, statt zu bremsen.
  • Der adaptive Geschwindigkeitsregler ignoriert entgegenkommenden Verkehr.
  • Fußgänger und Tiere werden vom adaptiven Geschwindigkeitsregler zum Bremsen und Anfahren nicht berücksichtigt.
  • Stehende Fahrzeuge werden vom adaptiven Geschwindigkeitsregler nur bei geringer Fahrgeschwindigkeit berücksichtigt.
  • Den adaptiven Geschwindigkeitsregler nicht im Anhängerzugbetrieb verwenden.
  • Den adaptiven Geschwindigkeitsregler nicht auf Straßen mit einer Neigung über 10 % verwenden.

Da das Erfassungsfeld des Radars ziemlich schmal ist, erfasst das System möglicherweise nicht Folgendes:

  • Fahrzeuge mit geringer Breite, wie Motorräder oder Roller
  • Fahrzeuge, die nicht in der Fahrspurmitte fahren
  • Fahrzeuge, die in eine Kurve fahren
  • Fahrzeuge, die plötzlich ihren Fahrweg ändern

Kurven

Opel Grandland X. Fahrerassistenzsysteme

Ausgehend von der Zentrifugalkraft berechnet der adaptive Geschwindigkeitsregler einen voraussichtlichen Weg. Der berechnete Weg berücksichtigt die aktuellen Kurveneigenschaften, kann jedoch keine späteren Änderungen der Kurvenspur vorhersehen.

Das System kann daher ein vorausfahrendes Fahrzeug aus dem Erkennungsbereich verlieren oder ein Fahrzeug erkennen das sich nicht auf der verwendeten Fahrspur befindet.

Dies kann beim Einfahren in eine Kurve oder beim Ausfahren aus einer Kurve der Fall sein, bzw. wenn die Kurve enger oder weiter wird. Wenn das System kein vorausfahrendes Fahrzeug mehr erkennt, erlischt die Kontrollleuchte .

Wenn die Zentrifugalkraft in einer Kurve zu hoch wird, verringert das System die Fahrgeschwindigkeit geringfügig. Die angewandte Bremskraft ist jedoch nicht darauf ausgelegt, ein mögliches Schleudern zu verhindern. Der Fahrer ist dafür verantwortlich, die gewählte Geschwindigkeit vor dem Einfahren in eine Kurve zu verringern und allgemein die Geschwindigkeit stets der Straßenbeschaffenheit und den geltenden Geschwindigkeitsbeschränkungen anzupassen.

Opel Grandland X. Fahrerassistenzsysteme

Autobahnen

Auf Autobahnen die gewählte Geschwindigkeit immer an die Umstände und die Witterungsbedingungen anpassen. Denken Sie stets daran, dass der adaptive Geschwindigkeitsregler einen eingeschränkten Erkennungsbereich hat, über eingeschränkte Bremskraft verfügt und eine gewisse Reaktionszeit erfordert, um zu bestimmen, ob ein erkanntes Fahrzeug in der gleichen Spur fährt.

Bei einem sehr viel langsameren Fahrzeug oder nach einem Spurwechsel kann der adaptive Geschwindigkeitsregler möglicherweise nicht rechtzeitig bremsen, um eine Kollision zu vermeiden. Dies gilt besonders bei hohen Geschwindigkeiten oder wenn die Sicht durch witterungsbedingte Umstände eingeschränkt ist.

Beim Befahren bzw. Verlassen der Autobahn kann der adaptive Geschwindigkeitsregler das vorausfahrende Fahrzeug aus dem Erkennungsbereich verlieren und auf die gewählte Geschwindigkeit beschleunigen.

Reduzieren Sie aus diesem Grund die gewählte Geschwindigkeit, bevor Sie auf eine Autobahn fahren oder diese verlassen.

Spurwechsel

Opel Grandland X. Fahrerassistenzsysteme

Wechselt ein anderes Fahrzeug auf die von Ihnen verwendet Spur, berücksichtigt der adaptive Geschwindigkeitsregler das Fahrzeug erst nach dem vollständigen Spurwechsel. Seien Sie bereit, das Bremspedal zu betätigen, falls dies erforderlich wird.

Hinweise zur Verwendung auf hügeligen Strecken

Opel Grandland X. Fahrerassistenzsysteme

Warnung:

Den adaptiven Geschwindigkeitsregler nicht beim Fahren auf hügeligen Strecken verwenden.

Die Systemleistung beim Bergaufund Bergabfahren ist abhängig von der Fahrgeschwindigkeit, der Beladung, den Verkehrsbedingungen und der Straßenneigung. Beim Befahren von Steigungen oder Gefällen erkennt das System ein vorausfahrendes Fahrzeug möglicherweise nicht. An starken Steigungen kann es erforderlich sein, zur Beibehaltung der Fahrgeschwindigkeit das Gaspedal zu betätigen. Beim Bergabfahren müssen Sie unter Umständen bremsen, um die Fahrzeuggeschwindigkeit zu halten bzw. zu reduzieren.

Beachten Sie, dass das System beim Betätigen der Bremse deaktiviert wird.

Radargerät

Opel Grandland X. Fahrerassistenzsysteme

Die Radareinheit befindet sich in der Mitte des vorderen Stoßfängers.

Warnung:

Die Radareinheit wurde im Werk sorgfältig justiert. Das System daher nach einer Frontalkollision nicht verwenden. Auch wenn der Frontstoßfänger keine Schäden aufweist, ist der Sensor dahinter möglicherweise beeinträchtigt und reagiert nicht richtig. Nach einem Unfall eine Werkstatt aufsuchen, um die Position der Radareinheit überprüfen und einstellen zu lassen.

Störung

Eine Störung des adaptiven Geschwindigkeitsreglers wird durch Aufleuchten einer Warnleuchte, Anzeige einer Meldung in der Instrumententafel und Wiedergabe eines akustischen Warnsignals angezeigt.

Wenn die Verkehrszeichen nicht mit dem Wiener Übereinkommen über Straßenverkehrszeichen übereinstimmen, funktioniert der adaptive Geschwindigkeitsregler ggf. nicht ordnungsgemäß.

Lassen Sie das System von einem Händler oder einer zugelassenen Werkstatt überprüfen.

Als Sicherheitsmaßnahme das System nicht verwenden, wenn die Bremsleuchten defekt sind. Das System nicht verwenden, wenn der vordere Stoßfänger beschädigt ist.

Auffahrwarnung

Die Auffahrwarnung kann dazu beitragen, Frontalkollisionen zu vermeiden bzw. dabei entstehende Schäden zu reduzieren.

Die Auffahrwarnung erfasst mithilfe der Frontkamera in der Windschutzscheibe und einer Radareinheit, die sich hinter dem vorderen Stoßfänger des Fahrzeugs befindet, ein direkt vor Ihnen vorausfahrendes Fahrzeug.

Bei einer zu schnellen Annäherung an ein vorausfahrendes Fahrzeug ertönt ein Signalton und es erscheint eine Meldung im Driver Information Center.

Warnung:

Die Auffahrwarnung stellt lediglich ein Warnsystem dar und wendet keine Bremskraft an. Beim zu schnellen Annähern an ein Fahrzeug lässt es Ihnen möglicherweise nicht ausreichend Zeit, um eine Kollision zu vermeiden.

Der Fahrer trägt die volle Verantwortung für die Einhaltung des je nach Verkehrs-, Witterungs- und Sichtverhältnissen geeigneten Sicherheitsabstands.

Während der Fahrt ist stets die volle Aufmerksamkeit des Fahrers erforderlich. Der Fahrer muss stets bereit sein, einzugreifen und die Bremse zu betätigen.

Aktivierung

Die Auffahrwarnung erkennt Fahrzeuge und wird automatisch bei Geschwindigkeiten zwischen 5 km/h und 140 km/h betrieben.

Warnen des Fahrers

Der Fahrer wird auf folgende Weise gewarnt:

  • Wenn der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug zu klein wird, leuchtet das Symbol und eine Warnmeldung wird im Fahrerinfodisplay angezeigt.
  • Wenn wegen einer drohenden Kollision eine sofortige Aktion des Fahrers erforderlich ist, leuchtet , eine Warnmeldung wird im Fahrerinfodisplay angezeigt und ein Warnton ertönt.

Warnung:

Die Auffahrwarnung stellt lediglich ein Warnsystem dar und wendet keine Bremskraft an. Beim zu schnellen Annähern an ein Fahrzeug lässt es Ihnen möglicherweise nicht ausreichend Zeit, um eine Kollision zu vermeiden.

Der Fahrer trägt die volle Verantwortung für die Einhaltung des je nach Verkehrs-, Witterungs- und Sichtverhältnissen geeigneten Sicherheitsabstands.

Während der Fahrt ist stets die volle Aufmerksamkeit des Fahrers erforderlich. Der Fahrer muss stets bereit sein, einzugreifen und die Bremse zu betätigen.

Achtung:

Die Leuchtfarbe dieser Kontrollleuchte entspricht nicht den lokalen Verkehrsgesetzen in Bezug auf den Fahrzeugabstand. Der Fahrer trägt jederzeit die volle Verantwortung für die Einhaltung eines sicheren Fahrzeugabstandes gemäß den geltenden Verkehrsregeln, Witterungs- und Straßenverhältnissen etc.

Auswahl der Warnempfindlichkeit

7''-Colour-Info-Display: Die Warnempfindlichkeit in der Fahrzeugpersonalisierung einstellen.

8''-Colour-Info-Display: Die Warnempfindlichkeit in den Einstellungen der aktiven Gefahrenbremsung in der Fahrzeugpersonalisierung einstellen.

Die ausgewählte Einstellung bleibt aktiv, bis sie erneut geändert wird.

Der Zeitpunkt der Warnung hängt von der Fahrgeschwindigkeit ab. Je höher die Fahrzeuggeschwindigkeit, desto größer die Entfernung, ab der die Warnung ausgegeben wird. Beim Auswählen des Warnzeitpunkts die Verkehrs- und Witterungsbedingungen berücksichtigen.

Ausschalten

Das System kann nur durch Deaktivierung der aktiven Gefahrenbremsung in der Fahrzeugpersonalisierung deaktiviert werden.

Begrenzungen des Systems

Die Auffahrwarnung soll nur vor Kollisionen mit anderen Fahrzeugen warnen, kann jedoch auch auf andere Objekte reagieren.

Unter folgenden Umständen erkennt das Auffahrwarnsystems ein vorausfahrendes Fahrzeug möglicherweise nicht oder ist die Sensorleistung beeinträchtigt:

  • Fahren auf kurviger oder hügeliger Straße.
  • Fahren bei Nacht.
  • Bei witterungsbedingt schlechter Sicht, z. B. bei Nebel, Regen oder Schneefall.
  • Der Sensor in der Windschutzscheibe oder die Radareinheit hinter dem vorderen Stoßfänger ist durch Schnee, Eis, Schlamm, Schmutz usw. blockiert.
  • Die Windschutzscheibe ist beschädigt oder durch Fremdkörper wie Aufkleber beeinträchtigt.

Aktive Gefahrenbremsung

Geschwindigkeitsregler

MEHR SEHEN:

. Lexus Klima-Concierge

Lexus Klima-Concierge Dieses System steuert die Sitzheizungen (falls vorhanden), die Sitzbelüftungen (falls vorhanden) und die Lenkradheizung (falls vorhanden) jeweils automatisch entsprechend der für die Klimaanlage eingestellten Temperatur, der Außen- und Innenraumtemperatur usw.

. RSA (Verkehrszeichenerkennung)

Das RSA-System erkennt mithilfe der Frontkamera und/oder (bei Verfügbarkeit von Informationen zu Geschwindigkeitsbegrenzungen) mithilfe des Navigationssystems bestimmte Verkehrszeichen, um dem Fahrer über das Display diesbezügliche Informationen bereitzustellen.

    Handbücher für Autos

     

Copyright © 2021 - All Rights Reserved - www.suvdeauto.com