Citroen C5 Aircross  >  Citroen C5 Aircross Betriebsanleitung  >  Fahrbetrieb  >  Aktiver Spurhalteassistent

Citroen C5 Aircross > Aktiver Spurhalteassistent

Schlagen Sie in den allgemeinen Hinweisen zu Fahrassistenzsystemen und Einparkhilfen nach.

Citroen C5 Aircross. Fahrbetrieb

Unter Verwendung der oben in der Windschutzscheibe eingebauten Kamera erkennt das System die Fahrbahnmarkierungen und lenkt das Fahrzeug innerhalb der vom Fahrer gewählten Fahrspur.

Diese Funktion eignet sich in erster Linie für Fahrten auf Autobahnen und Hauptverkehrsstraßen.

Betriebsbedingungen

  • Adaptiver Geschwindikgkeitsregler aktiv
  • Spur, die auf beiden Seiten durch Linien begrenzt ist
  • ESP-System aktiviert
  • ASR/DSC-Systeme aktiviert
  • Kein Anhänger erkannt
  • Kein Notrad aufgezogen
  • Fahrzeug ist keinen starken Seitenbeschleunigungen ausgesetzt
  • Fahrtrichtungsanzeiger nicht aktiviert

Aktivierung/Deaktivierung

Citroen C5 Aircross. Fahrbetrieb

► Bei Adaptiver Geschwindikgkeitsregler mit aktivierter Stop&Go-Funktion drücken Sie diese Taste.

Dieser Vorgang wird folgendermaßen bestätigt:

  • Aufleuchten der grünen Kontrollleuchte in der Taste.
  • Anzeige des folgenden Symbols auf dem Kombiinstrument.

Die Farbe des Symbols auf dem Kombiinstrument hängt vom Betriebszustand des Systems ab:

(grau) Mindestens eine der Betriebsbedingungen ist nicht erfüllt; die Funktion des Systems wird ausgesetzt.

(grün) Alle Betriebsbedingungen sind erfüllt, das System ist aktiv.

(orange) Systemstörung

Wenn der Fahrer das System vorübergehend nicht mehr nutzen möchte, kann er es durch nochmaliges Drücken der Taste deaktivieren.

Die Kontrollleuchte in der Taste erlischt und das Symbol erlischt auf dem Kombiinstrument.

Der Systemzustand wird beim Ausschalten der Zündung gespeichert.

Geschwindigkeitsregler

Der Fahrer muss das Lenkrad korrekt halten.

Bei aktivierter Geschwindigkeitsregelung wird das Symbol in grün angezeigt: durch kleine Lenkbewegungen führt das System das Fahrzeug und hält es in der durch den Fahrer ausgewählten Position in der Fahrspur. Diese Position ist nicht notwendigerweise in der Mitte der Spur.

Möglicherweise spüren Sie Bewegungen im Lenkrad.

Der Fahrer kann die Position des Fahrzeugs jederzeit durch Drehen des Lenkrads ändern, wodurch die Funktion ausgesetzt wird. Der Fahrer kann das Fahrzeug in die ausgewählte Position in der Fahrspur bringen. Wenn der Fahrer die Position des Fahrzeugs für angemessen erachtet, hält er diese bei, bis die Funktion reaktiviert wird.

Das System übernimmt wieder die Kontrolle und hält das Fahrzeug in der neuen Position in der Fahrspur.

System unterbrechen/ aussetzen

Der Fahrer muss, sobald er glaubt, dass die Verkehrsbedingungen oder die Fahrbahnoberfläche dies erfordern, eingreifen, indem er das Lenkrad bewegt, um das System vorübergehend zu unterbrechen. Jede Maßnahme in Verbindung mit dem Bremspedal, durch die der Geschwindigkeitsregler unterbrochen wird, führt auch zur Unterbrechung des Systems.

Erkennt das System, dass der Fahrer das Lenkrad bei einer automatischen Korrektur nicht fest genug hält, werden mehrere zunehmend stärker werdende Warnungen ausgegeben, dann wird es deaktiviert, wenn keine Reaktion vom Fahrer folgt.

Nach dem Aussetzen der Funktion aufgrund des längeren Freigebens des Haltedrucks am Lenkrad, muss sie durch erneutes Drücken des Knopfes reaktiviert werden.

Automatische Unterbrechung

  • Auslösung des ESP.
  • Wenn über einen längeren Zeitraum keine Fahrbahnbegrenzungsmarkierung erfasst wird.

    In diesem Fall kann die Spurassistenzfunktion übernehmen, und das System wird wieder aktiviert, wenn die Straßenbedingungen wieder angemessen sind.

Bei Aktion des Fahrers: Aussetzen

  • Aktivierung der Fahrtrichtungsanzeiger.
  • Fahren außerhalb der Fahrbahnbegrenzungen.
  • Zu fester Griff oder dynamische Aktion am Lenkrad.
  • Betätigung des Bremspedals (Unterbrechen des Geschwindigkeitsreglers bis zu seiner Reaktivierung) oder des Gaspedals (Unterbrechung während das Pedal betätigt ist).
  • Unterbrechung des Geschwindigkeitsreglers.
  • Deaktivierung des DSC-/ASR-Systems.

Fahrsituationen und entsprechende Warnmeldungen

Die folgenden Tabellen beschreiben die Anzeigen in Verbindung mit den wichtigsten Fahrsituationen. Die Anzeige dieser Warnungen erfolgt nicht sequentiell.

Citroen C5 Aircross. Fahrbetrieb

Citroen C5 Aircross. Fahrbetrieb

Citroen C5 Aircross. Fahrbetrieb

Funktionsgrenzen

Der aktive Spurhalteassistent kann eine Warnung ausgeben, wenn sich das Fahrzeug in einer langen geraden Linie auf einer ebenen Fahrbahn bewegt, selbst dann, wenn der Fahrer das Lenkrad ordnungsgemäß festhält.

Das System kann in folgenden Situationen ausfallen oder ungeeignete Korrekturen an der Lenkung vornehmen:

  • schlechte Sicht (unzureichende Beleuchtung der Fahrbahn, Schneefall, Regen, Nebel),
  • Blendung (Scheinwerfer eines entgegenkommenden Fahrzeugs, gleißende Sonne, Spiegelungen auf nasser Fahrbahn, Ausfahren aus einem Tunnel, Abwechseln von Licht und Schatten),
  • Bereich der Windschutzscheibe vor der Kamera: verschmutzt, beschlagen, vereist, zugeschneit, beschädigt oder mit einem Aufkleber verdeckt,
  • abgenutzte, teilweise verdeckte (Schnee, Schlamm) oder übereinanderliegende Fahrbahnmarkierungen (Baustellenbereiche),
  • Fahren in einer engen Kurve,
  • kurvenreiche Straßen.
  • Asphaltfugen auf der Fahrbahn.

Das System darf in den folgenden Situationen nicht aktiviert werden:

  • Fahren mit einem "Notrad",
  • im Zugbetrieb, vor allem mit einem nicht angeschlossenen oder nicht zugelassenen Anhänger,
  • bei ungünstigen Witterungsbedingungen,
  • bei Fahrten auf Flächen mit geringer Bodenhaftung (Aquaplaning, Schnee, Glatteis),
  • bei Fahrten auf einer Rennstrecke,
  • bei Fahrten auf einem Prüfstand.

Funktionsstörung

Bei einer Funktionsstörung leuchtet die Service-Kontrollleuchte auf und dieses (orangefarbene) Symbol erscheint auf dem Kombiinstrument in Verbindung mit der Anzeige einer Meldung und einem akustischen Signal.

Lassen Sie es von einem Vertreter des CITROËN-Händlernetzes oder einer qualifizierten Fachwerkstatt überprüfen.

Active Safety Brake mit Warnung Kollisionsgefahr und Intelligenter Bremsassistent

Schlagen Sie in den allgemeinen Hinweisen zu Fahrassistenzsystemen und Einparkhilfen nach.

Citroen C5 Aircross. Fahrbetrieb

Dieses System:

  • warnt den Fahrer, dass sein Fahrzeug mit dem Vorderfahrzeug, einem Fußgänger oder (je nach Version) einem Radfahrer zu kollidieren droht.
  • reduziert die Geschwindigkeit des Fahrzeugs, um einen Aufprall zu vermeiden oder dessen Schwere zu verringern.

Das System berücksichtigt auch Motorradfahrer und Tiere; jedoch werden Tiere und Gegenstände auf der Straße mit einer Größe von weniger als 0,5 m Höhe nicht unbedingt erkannt.

Dieses System umfasst drei Funktionen:

  • Warnung Kollisionsgefahr
  • Intelligenter Bremsassistent
  • Active Safety Brake (Automatischer Bremsassistent)

Citroen C5 Aircross. Fahrbetrieb

Das Fahrzeug verfügt über eine Multifunktionskamera oben an der Windschutzscheibe und, je nach Ausführung, ein Radar in der vorderen Stoßstange.

Dieses System ersetzt nicht die Aufmerksamkeit des Fahrers.

Dieses System wurde als Unterstützung für den Fahrer und zur Verbesserung der Fahrsicherheit entwickelt.

Es obliegt dem Fahrer, ständig die Verkehrsbedingungen zu beobachten und sich an die Straßenverkehrsordnung zu halten.

Sobald das System ein potentielles Hindernis erkennt, bereitet es den Bremskreis auf eine möglicherweise erforderliche automatische Notbremsung vor.

Dabei kann ein leichtes Geräusch auftreten und Sie haben unter Umständen das Gefühl, dass das Fahrzeug bremst.

Deaktivierung / Aktivierung

Standardmäßig wird das System bei jedem Start automatisch aktiviert.

Wird über das Fahrbeleuchtung / Fahrzeug Touchscreen-Menü eingestellt.

  Die Deaktivierung des Systems wird durch das Aufleuchten dieser Warnleuchte in Verbindung mit der Anzeige einer Meldung signalisiert.

Funktionsbedingungen und Funktionsgrenzen

Fahrzeug fährt vorwärts ESP-System funktionsfähig DSC/ASR-Systeme aktiviert

Die Sicherheitsgurte aller Insassen sind angelegt.

Konstante Geschwindigkeit auf wenig kurviger Straße.

In den folgenden Fällen wird empfohlen, das System über das Konfigurationsmenü des Fahrzeugs zu deaktivieren:

  • Anhängerbetrieb,
  • beim Transport langer Gegenstände auf den Dachträgern,
  • bei Fahrzeugen mit angelegten Schneeketten,
  • vor einem Waschvorgang in einer Waschanlage, wenn der Motor läuft,
  • vor dem Auffahren auf einen Rollenstand in der Werkstatt,
  • wenn das Fahrzeug abgeschleppt wird und der Motor läuft,
  • bei beschädigter Stoßstange vorne (Version mit Radar),
  • nach einem Einschlag auf der Windschutzscheibe auf Höhe der Kamera.

Das System wird automatisch deaktiviert, wenn der Einsatz eines Notrads als Reserverad mit einem kleineren Durchmesser festgestellt wird oder wenn eine Störung am Schalter des Bremspedals oder von mindestens zwei Bremsleuchten festgestellt wird.

Das Fahren mit Bremsleuchten, die nicht vollständig funktionsfähig sind, kann gefährlich sein.

Es kann vorkommen, dass Warnungen nicht oder zu spät ausgegeben werden oder Ihnen nicht gerechtfertigt erscheinen.

Der Fahrer muss stets aufmerksam bleiben, um die Kontrolle über das Fahrzeug zu behalten und jederzeit aktiv eingreifen zu können, um einen Unfall zu verhindern.

Nach einem Aufprall stoppt die Funktion automatisch. Wenden Sie sich an einen Vertreter des CITROËN-Händlernetzes oder an eine qualifizierte Fachwerkstatt, um das System überprüfen zu lassen.

Warnung Kollisionsgefahr

Diese Funktion warnt den Fahrer, dass sein Fahrzeug Gefahr läuft, mit einem anderen vor ihm fahrenden Fahrzeug, einem Fußgänger oder einem Radfahrer in seiner Fahrspur zu kollidieren.

Änderung der Warnschwellen

Diese Auslöseschwelle bestimmt die Art, wie Sie im Falle eines Risikos einer Kollision gewarnt werden möchten.

Die Schwelle wird über das Touchscreen- Menü Fahrbeleuchtung / Fahrzeug eingestellt.

► Wählen Sie eine der drei vorgegebenen Schwellen aus: "Fern", "Normal" oder "Nah".

Die letzte berücksichtigte Schwelle wird bei Ausschalten der Zündung gespeichert.

Funktionsweise

Je nach vom System erkannter Kollisionsgefahr und der vom Fahrer gewählten Auslöseschwelle können mehrere Warnstufen ausgelöst und auf dem Kombiinstrument angezeigt werden.

Das System berücksichtigt die Fahrzeugdynamik, die Geschwindigkeit Ihres Fahrzeugs und des vorausfahrenden Fahrzeugs, die Umgebungsbedingungen und den Betrieb des Fahrzeugs (Betätigung der Pedale, des Lenkrads usw.), um zum geeigneten Zeitpunkt eine Warnung auszulösen.

Stufe 1 (orangefarben): Nur visuelle Warnung, die signalisiert, dass das Vorderfahrzeug sehr nah ist.

Die Meldung "Fahrzeug nah" wird angezeigt.

Stufe 2 (rot): visuelle und akustische Warnung, die signalisieren, dass ein Aufprall unmittelbar bevorsteht.

Die Meldung "Bremsen Sie!" wird angezeigt.

Wenn Ihr Fahrzeug bei der Annäherung an ein anderes Fahrzeug eine zu hohe Geschwindigkeit hat, kann es sein, dass die erste Stufe nicht angezeigt wird; es wird sofort Warnstufe 2 angezeigt.

Wichtig: Warnstufe 1 wird nicht angezeigt, wenn die Auslöseschwelle "Nah" ist oder wenn das Hindernis stillsteht.

Notbremsassistent (AFUi)

Für den Fall, dass der Fahrer bremst, aber nicht ausreichend stark, um den Zusammenstoß zu vermeiden, unterstützt diese Funktion den Bremsvorgang im Rahmen der physikalischen Gesetze.

Diese Fahrhilfe erfolgt nur, wenn der Fahrer das Bremspedal betätigt.

Active Safety Brake

Citroen C5 Aircross. Fahrbetrieb

Diese Funktion, die auch als automatischer Bremsassistent bezeichnet wird, greift nach den Warnungen ein, wenn der Fahrer nicht schnell genug reagiert und das Bremspedal des Fahrzeugs nicht betätigt.

Ziel dieser Funktion ist es, im Fall des Nichteingreifens des Fahrers die Aufprallgeschwindigkeit zu verringern bzw. den Aufprall zu verhindern.

Funktionsweise

Das System funktioniert unter folgenden Bedingungen:

  • Für die Erfassung eines Fußgängers darf die Geschwindigkeit des eigenen Fahrzeugs 60 km/h nicht überschreiten.
  • Für die Erfassung eines stehenden Fahrzeugs oder eines Radfahrers darf die Geschwindigkeit des eigenen Fahrzeugs 80 km/h nicht überschreiten.
  • Für die Erfassung eines fahrenden Fahrzeugs liegt die Geschwindigkeit des eigenen Fahrzeugs über 10 km/h (bei Versionen mit Kamera und Radar) oder zwischen 10 km/h und 85 km/h (bei Versionen, die nur über eine Kamera verfügen).

Diese Kontrollleuchte blinkt (für ungefähr 10 Sekunden) sobald die Funktion die Bremsen des Fahrzeugs betätigt.

Bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe sollten Sie bei einer automatischen Notbremsung bis zum Stillstand des Fahrzeugs das Bremspedal gedrückt halten, um ein erneutes Anfahren zu unterbinden.

Bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe kann bei einer automatischen Notbremsung bis zum Stillstand des Fahrzeugs der Motor unter Umständen ausgehen.

Der Fahrer kann jederzeit wieder die Kontrolle über das Fahrzeug übernehmen, indem er das Lenkrad energisch bewegt und/ oder das Gaspedal kräftig und ganz durchtritt.

Der Betrieb kann sich in leichten Vibrationen des Bremspedals ausdrücken.

Im Fall des vollständigen Stillstands des Fahrzeugs wird der automatische Bremsvorgang 1 bis 2 Sekunden aufrechterhalten.

Funktionsstörung

Eine Funktionsstörung im System wird durch das ununterbrochene Leuchten dieser Kontrollleuchte in Verbindung mit der Anzeige einer Meldung und einem akustischen Signal mitgeteilt.

Wenden Sie sich an einen Vertreter des CITROËN-Händlernetzes oder an eine qualifizierte Fachwerkstatt, um das System überprüfen zu lassen.

  Diese Kontrollleuchten leuchten auf, wenn der Sicherheitsgurt des Fahrers und/oder der Sicherheitsgurt des Beifahrers (je nach Version) nicht angelegt wurden.

Müdigkeitswarner

Adaptiver Geschwindikgkeitsregler

MEHR SEHEN:

. Technische Daten des Fahrzeugs

Technische Daten Wartungsdaten (Kraftstoff, Ölstand usw.) Abmessungen und Gewichte *1: Unbeladenes Fahrzeug *2: Fahrzeuge mit Dachreling/ohne Haiflossenantenne *3: Fahrzeuge mit Haiflossenantenne *4: Fahrzeuge mit 215/60R17-Reifen *5: Fahrzeuge mit 225/50RF18-Reifen *6: Fahrzeuge mit Anhängerpaket Fahrzeugidentifizierung ■ Fahrzeug-Identifizierungsnummer Die Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN) ist die gesetzlich vorgeschriebene Kennnummer Ihres Fahrzeugs.

. Reinigen der Lufteinlassöffnung und des Filters der Hybridbatterie (Traktionsbatterie)

Um einen Anstieg des Kraftstoffverbrauchs zu vermeiden, überprüfen Sie die Lufteinlassöffnung der Hybridbatterie (Traktionsbatterie) regelmäßig auf Staub und Verstopfungen. Bei Staub oder Verstopfungen oder wenn "Wartung erforderlich an Kühlteilen der Traktionsbatterie, siehe Anleitung.

    Handbücher für Autos

     

Copyright © 2021 - All Rights Reserved - www.suvdeauto.com