Lexus UX  >  Lexus UX Betriebsanleitung  >  Fahren  >  Vor Fahrtantritt

Lexus UX > Vor Fahrtantritt

Fahren des Fahrzeugs

Beachten Sie für eine sichere Fahrt die angegebenen Verfahren:

Fahrvorgänge

■ Fahren

1. Schalten Sie den Schalt-/Wählhebel bei getretenem Bremspedal auf "D".

2. Lösen Sie die Feststellbremse, wenn sie sich im manuellen Modus befindet.

3. Lassen Sie das Bremspedal langsam los und treten Sie behutsam das Gaspedal, um das Fahrzeug zu beschleunigen.

■ Anhalten

1. Treten Sie bei Schalt-/Wählhebelstellung "D" das Bremspedal.

2. Betätigen Sie die Feststellbremse, falls erforderlich.

Soll das Fahrzeug für längere Zeit angehalten werden, schalten Sie den Schalt-/Wählhebel auf "P".

■ Parken des Fahrzeugs

1. Treten Sie bei Schalt-/Wählhebelstellung "D" das Bremspedal.

2. Wenn sich die Feststellbremse im manuellen Modus befindet, betätigen Sie die Feststellbremse und schalten Sie den Schalt-/Wählhebel auf "P".

3. Drücken Sie den Start-Schalter, um das Hybridsystem auszuschalten.

4. Verriegeln Sie die Tür und stellen Sie sicher, dass Sie den elektronischen Schlüssel bei sich haben.

Wenn Sie an einem Hang parken, blockieren Sie gegebenenfalls die Räder.

■ Anfahren an einer steilen Steigung

1. Stellen Sie sicher, dass die Feststellbremse betätigt und das Bremspedal getreten ist, und schalten Sie den Schalt-/Wählhebel dann auf "D".

2. Lassen Sie das Bremspedal los und treten Sie langsam das Gaspedal.

3. Lösen Sie die Feststellbremse.

■ Beim Anfahren an einer Steigung

Die Berganfahrkontrolle wird daraufhin aktiviert.

■ Kraftstoffsparendes Fahren

Bitte beachten Sie, dass Hybridfahrzeuge und herkömmliche Fahrzeuge Gemeinsamkeiten aufweisen. Seien Sie also darauf bedacht, bestimmte Fahrmanöver zu vermeiden, wie z. B. plötzliches Beschleunigen.

■ Fahren bei Regen

  • Fahren Sie bei Regen besonders vorsichtig, da sich die Sicht vermindert, die Scheiben beschlagen können und die Straßen rutschig werden.
  • Fahren Sie vorsichtig, sobald es zu regnen beginnt. Die Fahrbahn ist in diesem Moment besonders rutschig.
  • Fahren Sie auf Schnellstraßen im Regen nicht mit hoher Geschwindigkeit, da sich zwischen der Fahrbahnoberfläche und den Reifen eine Wasserschicht bilden kann, die die Funktion von Lenkung und Bremsen beeinträchtigt.

■ Reduzierung der Hybridsystemleistung (Brake-Override-System)

  • Bei gleichzeitigem Treten des Gaspedals und des Bremspedals kann die Leistung des Hybridsystems reduziert werden.
  • Eine Warnmeldung wird auf dem Multi-Informationsdisplay und dem Head-up-Display (falls vorhanden) angezeigt, während das System eingreift.

■ Reduzierung der Motorleistung bei plötzlichem Anfahren (Anfahrkontrolle)

  • Wenn Sie folgenden ungewöhnlichen Vorgang durchführen, wird möglicherweise die Leistung des Hybridsystems reduziert.
    • Wenn Sie bei getretenem Gaspedal den Schalt-/Wählhebel von "R" auf "D", "D" auf "R", "N" auf "R", "P" auf "D" oder "P" auf "R" schalten (wobei "D" auch "S" umfasst), wird eine Warnmeldung auf dem Multi-Informationsdisplay und dem Head-up-Display (falls vorhanden) angezeigt. Wenn eine Warnmeldung auf dem Multi-Informationsdisplay und dem Head-up-Display angezeigt wird, lesen Sie diese und befolgen Sie die Anweisungen.
    • Wenn Sie das Gaspedal zu stark treten, während der Rückwärtsgang eingelegt ist.
  • Bei aktivierter Anfahrkontrolle kann es u. U. schwierig sein, das Fahrzeug aus Schlamm oder Neuschnee freizufahren. Deaktivieren Sie in diesem Fall das TRC-System, um die Anfahrkontrolle auszuschalten, damit das Fahrzeug aus dem Schlamm oder Neuschnee freigefahren werden kann.

■ Einfahren Ihres neuen Lexus

Um die Lebensdauer des Fahrzeugs zu verlängern, wird empfohlen, die folgenden Vorsichtsmaßregeln zu beachten:

  • Während der ersten 300 km: Vermeiden Sie plötzliches Bremsen.
  • Während der ersten 2000 km:
    • Fahren Sie nicht mit extrem hohen Geschwindigkeiten.
    • Vermeiden Sie plötzliches Beschleunigen.
    • Fahren Sie nicht kontinuierlich in niedrigen Gängen.
    • Fahren Sie nicht für längere Zeit mit gleichbleibender Geschwindigkeit.

Fahrzeuge mit Anhängerpaket

  • Während der ersten 800 km: Ziehen Sie keinen Anhänger.

■ Fahren im Ausland

Halten Sie die Bestimmungen der geltenden Straßenverkehrs-Zulassungsordnung ein und stellen Sie sicher, dass der richtige Kraftstoff verfügbar ist.

WARNUNG

Beachten Sie die folgenden Vorsichtsmaßregeln.

Anderenfalls kann es zu tödlichen oder schweren Verletzungen kommen.

■ Beim Starten des Fahrzeugs

Lassen Sie immer Ihren Fuß auf dem Bremspedal, wenn das Fahrzeug bei leuchtender "READY"-Kontrollleuchte steht. Dies verhindert ein Wegrollen des Fahrzeugs.

■ Während der Fahrt

  • Machen Sie sich vor Fahrtantritt mit der Position von Brems- und Gaspedal vertraut, damit Sie nicht versehentlich das falsche Pedal treten.
    • Ein ungewolltes Treten des Gaspedals anstelle des Bremspedals führt zu einer plötzlichen Beschleunigung, wodurch es zu einem Unfall kommen kann.
    • Falls Sie beim Zurücksetzen Ihren Körper nach hinten drehen, erschwert dies möglicherweise die Betätigung der Pedale. Achten Sie darauf, dass Sie die Pedale richtig betätigen.
    • Achten Sie auf eine richtige Fahrhaltung, selbst wenn Sie das Fahrzeug nur ein kurzes Stück fahren. Nur so können Sie das Bremspedal und das Gaspedal ordnungsgemäß treten.
    • Treten Sie das Bremspedal mit dem rechten Fuß. Wenn Sie das Bremspedal mit dem linken Fuß treten, verlängert sich u. U. Ihre Reaktionszeit in einer Notsituation, was zu einem Unfall führen kann.
  • Fahrzeuge ohne akustisches Fahrzeug- Warnsystem: Achten Sie ganz besonders dann auf Fußgänger, wenn das Fahrzeug nur vom Elektromotor (Traktionsmotor) angetrieben wird. Da keine Motorgeräusche zu hören sind, können Fußgänger die Geschwindigkeit des Fahrzeugs falsch einschätzen.

    Fahrzeuge mit akustischem Fahrzeug- Warnsystem: Achten Sie ganz besonders dann auf Fußgänger, wenn das Fahrzeug nur vom Elektromotor (Traktionsmotor) angetrieben wird. Da keine Motorgeräusche zu hören sind, können Fußgänger die Geschwindigkeit des Fahrzeugs falsch einschätzen.

    Obwohl das Fahrzeug mit dem akustischen Fahrzeug-Warnsystem ausgestattet ist, sollten Sie dennoch umsichtig fahren, da in der Nähe befindliche Fußgänger in einer lauten Umgebung das Fahrzeug möglicherweise trotzdem nicht bemerken.

  • Fahren Sie nicht über entflammbare Materialien und halten Sie nicht in der Nähe solcher Materialien an.

    Das Auspuffsystem und die Abgase können sehr heiß sein. Die heißen Bauteile können einen Brand verursachen, wenn sich entflammbare Materialien in der Nähe befinden.

  • Schalten Sie das Hybridsystem während der normalen Fahrt nicht aus. Durch das Ausschalten des Hybridsystems während der Fahrt kommt es zwar nicht zu einem Verlust der Kontrolle über Lenkung oder Bremsen, die Servolenkung arbeitet dann jedoch nicht mehr. Dadurch wird die Lenkung schwergängiger, weshalb Sie an den Rand fahren und das Fahrzeug anhalten sollten, sobald sich eine sichere Gelegenheit dazu ergibt. Gehen Sie im Notfall, wenn es zum Beispiel unmöglich ist, das Fahrzeug auf normale Weise anzuhalten, folgendermaßen vor
  • Nutzen Sie die Motorbremswirkung (durch Zurückschalten), um bei steilen Bergabfahrten eine sichere Geschwindigkeit beizubehalten. Kontinuierliches Bremsen kann zum Überhitzen der Bremsen führen, wodurch diese an Wirkungskraft verlieren.
  • Stellen Sie während der Fahrt nicht die Lenkradposition, den Sitz oder die Innenoder Außenspiegel ein.

    Anderenfalls könnten Sie die Kontrolle über das Fahrzeug verlieren.

  • Achten Sie stets darauf, dass Mitfahrer weder ihre Arme, ihren Kopf noch andere Körperteile aus dem Fahrzeug strecken.
  • Modelle mit Allradantrieb: Fahren Sie mit dem Fahrzeug nicht im Gelände.

    Dieses Fahrzeug besitzt zwar Allradantrieb, ist aber nicht für Geländefahrten ausgelegt.

    Fahren Sie so vorsichtig wie möglich, wenn eine Fahrt im Gelände unvermeidbar ist.

  • Durchqueren Sie keine Flüsse oder anderen Gewässer.

    Dies kann einen Kurzschluss an elektrischen/ elektronischen Bauteilen, Schäden am Hybridsystem oder sonstige schwere Beschädigung des Fahrzeugs verursachen.

■ Beim Fahren auf rutschiger Fahrbahn

  • Plötzliches Bremsen, Beschleunigen und Einschlagen der Lenkung kann zu Reifenschlupf führen, wodurch es schwierig wird, die Kontrolle über das Fahrzeug zu behalten.
  • Plötzliches Beschleunigen, die Motorbremswirkung aufgrund eines Gangwechsels oder Veränderungen der Motordrehzahl können das Fahrzeug ins Schleudern bringen, wodurch ein Unfall verursacht werden kann.
  • Treten Sie nach dem Durchfahren von Pfützen kurz auf das Bremspedal, um sicherzustellen, dass die Bremsen einwandfrei funktionieren. Nasse Bremsbeläge können dazu führen, dass die Bremsen nicht richtig funktionieren. Falls die Bremsen nur einseitig nass geworden sind und nicht richtig funktionieren, kann dies die Kontrolle über die Lenkung beeinträchtigen.

■ Beim Betätigen des Schalt-/Wählhebels

  • Lassen Sie das Fahrzeug nicht zurückrollen, während sich der Schalt-/Wählhebel in einer Fahrstellung befindet, und lassen Sie es nicht vorwärtsrollen, während der Schalt-/Wählhebel auf "R" steht.

    Anderenfalls kann es zu einem Unfall oder zu Fahrzeugschäden kommen.

  • Schalten Sie den Schalt-/Wählhebel nicht auf "P", während sich das Fahrzeug bewegt.

    Anderenfalls kann das Hybridgetriebe beschädigt werden und Sie können in der Folge die Kontrolle über das Fahrzeug verlieren.

  • Schalten Sie den Schalt-/Wählhebel nicht auf "R", während sich das Fahrzeug vorwärts bewegt.

    Anderenfalls kann das Hybridgetriebe beschädigt werden und Sie können in der Folge die Kontrolle über das Fahrzeug verlieren.

  • Schalten Sie den Schalt-/Wählhebel nicht in eine Vorwärtsfahrstufe, während sich das Fahrzeug rückwärts bewegt.

    Anderenfalls kann das Hybridgetriebe beschädigt werden und Sie können in der Folge die Kontrolle über das Fahrzeug verlieren.

  • Wenn Sie den Schalt-/Wählhebel während der Fahrt auf "N" schalten, wird das Hybridsystem entkoppelt. Bei entkoppeltem Hybridsystem ist keine Motorbremswirkung verfügbar.
  • Betätigen Sie den Schalt-/Wählhebel niemals bei getretenem Gaspedal.

    Wird der Schalt-/Wählhebel in eine andere Position als "P" oder "N" geschaltet, kann es zu einer unerwarteten, plötzlichen Beschleunigung kommen, und ein Unfall mit tödlichen oder schweren Verletzungen könnte die Folge sein.

■ Bei Quietsch- oder Kratzgeräuschen (Bremsbelag-Verschleißanzeiger)

Lassen Sie die Bremsbeläge so schnell wie möglich von einem Lexus-Vertragshändler bzw. einer Lexus-Vertragswerkstatt oder einer anderen zuverlässigen Werkstatt überprüfen und austauschen.

Werden die Beläge nicht rechtzeitig ausgetauscht, kann es zu einem Bremsscheibenschaden kommen.

Nur bei den Vorderradbremsen (außer Aserbaidschan, Kasachstan, Russland, Ukraine, Georgien und Israel): Ein geringfügiger Verschleiß von Bremsbelägen und -scheiben führt vorn zu einer höheren Bremskraft. Infolgedessen können die Scheiben schneller verschleißen als herkömmliche Bremsscheiben.

Daher empfiehlt Lexus, beim Austausch der Bremsbeläge auch die Dicke der Scheiben messen zu lassen.

Es ist gefährlich, das Fahrzeug mit zu stark abgenutzten Bremsbelägen und/oder Bremsscheiben zu fahren.

■ Bei stehendem Fahrzeug

  • Treten Sie das Gaspedal nicht unnötigerweise.

    Befindet sich der Schalt-/Wählhebel in einer anderen Position als "P" oder "N", kann es zu einer unerwarteten, plötzlichen Beschleunigung kommen, was zu einem Unfall führen kann.

  • Um Unfälle durch ein Weiterrollen des Fahrzeugs zu vermeiden, halten Sie stets das Bremspedal getreten, während das Fahrzeug steht und die "READY"-Kontrollleuchte leuchtet, und betätigen Sie bei Bedarf die Feststellbremse.
  • Wenn das Fahrzeug an einem Hang angehalten wird, treten Sie zur Vermeidung von Unfällen durch ein Vorwärts- bzw. Rückwärtsrollen des Fahrzeugs stets das Bremspedal und betätigen Sie nötigenfalls die Feststellbremse ordnungsgemäß.
  • Vermeiden Sie ein Hochdrehen oder Hochjagen des Motors.

    Wird der Motor hochgedreht, während das Fahrzeug steht, kann dies zur Überhitzung des Auspuffsystems führen, und ein Brand könnte entstehen, wenn sich brennbare Materialien in der Nähe befinden.

■ Bei geparktem Fahrzeug

  • Lassen Sie keine Brillen, Feuerzeuge, Spraydosen oder Getränkedosen im Fahrzeug, wenn es in der Sonne steht.

    Anderenfalls könnte Folgendes passieren:

    • Die Temperatur im Innenraum des Fahrzeugs kann bei Kunststoffgläsern und Kunststoffmaterialien von Brillen zu Verformung und Rissbildung führen.
    • Getränkedosen können bersten, wodurch der Inhalt in den Fahrzeuginnenraum spritzen und einen Kurzschluss in den elektrischen Bauteilen des Fahrzeugs verursachen kann.
  • Bringen Sie keine Klebescheiben an der Windschutzscheibe und den Fenstern an.

    Legen Sie keine Behälter wie z. B. Lufterfrischer auf der Instrumententafel oder dem Armaturenbrett ab. Klebescheiben bzw. Behälter können wie Lupen wirken und einen Brand im Fahrzeug verursachen.

  • Lassen Sie keine Tür und kein Fenster offen, wenn das gewölbte Glas mit einer (beispielsweise silberfarbigen) metallisierten Folie beschichtet ist. Reflektiertes Sonnenlicht könnte das Glas wie eine Lupe wirken lassen und es bestünde Brandgefahr.
  • Schalten Sie den Schalt-/Wählhebel immer auf "P", betätigen Sie die Feststellbremse, schalten Sie das Hybridsystem aus und verriegeln Sie das Fahrzeug.

    Lassen Sie das Fahrzeug nicht unbeaufsichtigt, wenn die "READY"-Kontrollleuchte leuchtet.

    Wenn Sie das Fahrzeug parken, ohne die Feststellbremse zu betätigen, kann es wegrollen und möglicherweise einen Unfall verursachen, selbst wenn sich der Schalt- /Wählhebel in Position "P" befindet.

  • Berühren Sie bei leuchtender "READY"- Kontrollleuchte oder direkt nach dem Ausschalten des Hybridsystems nicht die Auspuffrohre.

    Anderenfalls kann es zu Verbrennungen kommen.

■ Schlafen im Auto

Schalten Sie immer das Hybridsystem aus.

Ansonsten kann es geschehen, dass Sie aus Versehen den Schalt-/Wählhebel bewegen oder das Gaspedal treten, was einen Unfall oder Feuer durch eine Überhitzung des Hybridsystems zur Folge haben kann. Darüber hinaus können sich Abgase anstauen und in das Fahrzeug eindringen, wenn das Fahrzeug in einer schlecht belüfteten Umgebung geparkt ist, was zum Tod oder zu schwerwiegenden Gesundheitsschäden führen kann.

■ Beim Bremsen

  • Fahren Sie bei nassen Bremsen besonders vorsichtig.

    Wenn die Bremsen nass sind, verlängert sich der Bremsweg; außerdem kann die eine Seite des Fahrzeugs ein anderes Bremsverhalten aufweisen als die andere.

    Darüber hinaus kann die Feststellbremse das Fahrzeug dann möglicherweise nur unzureichend sichern.

  • Wenn das elektronisch gesteuerte Bremssystem nicht arbeitet, fahren Sie nicht dicht auf andere Fahrzeuge auf und vermeiden Sie Bergfahrten und scharfe Kurven, in denen gebremst werden muss.

    In diesem Fall kann zwar noch gebremst werden, jedoch muss das Bremspedal kräftiger als gewöhnlich getreten werden.

    Außerdem verlängert sich der Bremsweg.

    Lassen Sie die Bremsen sofort reparieren.

  • Das Bremssystem besteht aus 2 oder mehr separaten Hydrauliksystemen. Falls ein System ausfällt, arbeitet mindestens eines der anderen weiterhin. In diesem Fall muss das Bremspedal kräftiger als gewöhnlich getreten werden und der Bremsweg verlängert sich. Lassen Sie die Bremsen sofort reparieren.

■ Wenn Ihr Fahrzeug stecken bleibt (Modelle mit Allradantrieb)

Lassen Sie die Räder nicht übermäßig durchdrehen, wenn eines der Räder den Boden nicht berührt oder das Fahrzeug in Sand, Schlamm usw. feststeckt. Anderenfalls können die Bauteile des Antriebsstrangs beschädigt werden oder das Fahrzeug könnte sich plötzlich nach vorn bzw. hinten bewegen und einen Unfall verursachen.

HINWEIS

■ Während der Fahrt

  • Treten Sie Gas- und Bremspedal während der Fahrt niemals gleichzeitig, da dies zu einer Reduzierung der Leistung des Hybridsystems führen kann.
  • Verwenden Sie an einem Hang nicht das Gaspedal oder treten Sie nicht das Gasund das Bremspedal gleichzeitig, um das Fahrzeug in Position zu halten.

■ Vermeiden von Schäden an Fahrzeugteilen

  • Halten Sie das Lenkrad nicht längere Zeit am Anschlag.

    Dies kann zu Schäden am Servolenkungsmotor führen.

  • Überfahren Sie Unebenheiten so langsam wie möglich, um Schäden an Rädern, Fahrzeugunterboden usw. zu vermeiden.

■ Bei einer Reifenpanne während der Fahrt

Ein platter oder beschädigter Reifen kann zu folgenden Situationen führen. Halten Sie das Lenkrad fest und treten Sie langsam das Bremspedal, um die Geschwindigkeit zu reduzieren.

  • Es kann schwierig sein, die Kontrolle über das Fahrzeug zu behalten.
  • Das Fahrzeug verursacht ungewöhnliche Geräusche oder Vibrationen.
  • Das Fahrzeug neigt sich ungewöhnlich stark zu einer Seite.

Informationen zum Vorgehen bei einer Reifenpanne

■ Überflutete Straßen

Fahren Sie nicht auf nach heftigen Regenfällen, usw. überfluteten Straßen. Anderenfalls könnte es zu folgenden schweren Schäden an Ihrem Fahrzeug kommen:

  • Absterben des Motors
  • Kurzschluss in elektrischen Bauteilen
  • Motorschaden durch Wassereintritt

Falls Sie auf einer überfluteten Straße gefahren sind und das Fahrzeug unter Wasser stand, lassen Sie einen Lexus-Vertragshändler bzw. eine Lexus-Vertragswerkstatt oder eine andere zuverlässige Werkstatt Folgendes überprüfen:

  • Funktion der Bremsen
  • Veränderungen von Menge und Qualität von Öl und anderen für den Motor, das Hybridgetriebe usw. verwendeten Flüssigkeiten.
  • Schmierungszustand von Lagern und Radaufhängungsgelenken (wo möglich) sowie Funktion aller Gelenke, Lager usw.

■ Beim Parken des Fahrzeugs

Betätigen Sie immer die Feststellbremse und schalten Sie den Schalt-/Wählhebel auf "P".

Anderenfalls kann das Fahrzeug weiterrollen oder bei einem versehentlichen Treten des Gaspedals plötzlich beschleunigen.

Fracht und Gepäck

Beachten Sie die folgenden Vorsichtsmaßregeln beim Verstauen sowie die Informationen zur Ladekapazität und zur Beladung:

WARNUNG

■ Dinge, die nicht im Gepäckraum mitgeführt werden dürfen

Folgende Gegenstände können einen Brand verursachen, wenn sie im Gepäckraum verstaut werden:

  • Mit Benzin gefüllte Behälter
  • Spraydosen

■ Vorsichtsmaßregeln beim Verstauen

Beachten Sie die folgenden Vorsichtsmaßregeln.

Anderenfalls kann das korrekte Treten der Pedale verhindert werden, die Sicht des Fahrers kann beeinträchtigt werden oder Gegenstände können Fahrer und Insassen treffen und so einen Unfall verursachen.

  • Verstauen Sie Fracht und Gepäck möglichst immer im Gepäckraum.
  • Stapeln Sie Fracht- und Gepäck im Gepäckraum maximal bis zur Höhe der Rückenlehnen.
  • Wenn Sie die Rücksitze umklappen, sollten lange Gegenstände nicht direkt hinter den Vordersitzen platziert werden.
  • Befördern Sie niemals Personen im Gepäckraum. Er ist nicht für Fahrgäste vorgesehen. Achten Sie darauf, dass sich alle Insassen auf ihren Sitzen befinden und den Sicherheitsgurt ordnungsgemäß angelegt haben.
  • Verstauen Sie Fracht oder Gepäck nicht an folgenden Orten.
    • Im Fußraum des Fahrers
    • Auf dem Beifahrersitz oder den Rücksitzen (wenn Gegenstände gestapelt werden)
    • Auf der Gepäckraumabdeckung
    • Auf der Instrumententafel
    • Auf dem Armaturenbrett
    • Vor dem Zentraldisplay
  • Sichern Sie alle Gegenstände, die sich im Innenraum befinden.

■ Lasten und Verteilung

  • Überladen Sie Ihr Fahrzeug nicht.
  • Verteilen Sie die Lasten nicht ungleichmäßig.

    Eine nicht ordnungsgemäße Beladung kann die Kontrolle über Lenkung oder Bremsen beeinträchtigen, was zu tödlichen oder schweren Verletzungen führen kann.

■ Bei Verwendung eines Dachgepäckträgers (Fahrzeuge mit Dachreling)

Beachten Sie die folgenden Vorsichtsmaßregeln:

  • Ordnen Sie die Ladung so an, dass ihr Gewicht gleichmäßig zwischen der Vorder- und Hinterachse verteilt ist.
  • Achten Sie beim Transportieren einer langen oder breiten Ladung darauf, dass die Gesamtlänge und -breite des Fahrzeugs nicht überschritten werden.
  • Vergewissern Sie sich vor dem Fahren, dass die Ladung sicher auf dem Dachgepäckträger befestigt ist.
  • Durch Beladen des Dachgepäckträgers verlagert sich der Fahrzeugschwerpunkt nach oben. Vermeiden Sie hohe Geschwindigkeiten, abruptes Anfahren, scharfes Abbiegen, plötzliches Bremsen und abrupte Lenkmanöver, da sonst eine unsachgemäße Handhabung des Fahrzeugs zum Verlust der Fahrzeugbeherrschung oder zum Überschlagen des Fahrzeugs und in der Folge zu tödlichen oder schweren Verletzungen führen kann.
  • Wenn Sie längere Strecken, auf schlechten Straßen oder mit hoher Geschwindigkeit fahren, halten Sie hin und wieder an, um sicherzustellen, dass sich die Ladung nicht verlagert hat.
  • Die maximale Tragfähigkeit des Dachgepäckträgers beträgt 80 kg.

HINWEIS

■ Beim Beladen des Dachgepäckträgers (Fahrzeuge mit Schiebedach)

Achten Sie darauf, die Oberfläche des Schiebedachs nicht zu zerkratzen.

Anhängerbetrieb (Fahrzeuge ohne Anhängerpaket)

Lexus rät vom Anhängerbetrieb mit Ihrem Fahrzeug ab. Lexus rät außerdem vom Anbau einer Anhängerkupplung oder der Verwendung eines Anhängerträgers für Rollstühle, Motorroller, Fahrräder usw. ab. Ihr Fahrzeug ist nicht für den Anhängerbetrieb oder für die Verwendung von Anhängerträgern ausgelegt.

Lexus UX. Anhängerbetrieb

Anhängerbetrieb (Fahrzeuge mit Anhängerpaket)

Ihr Fahrzeug dient in erster Linie zur Beförderung von Personen. Anhängerbetrieb hat eine nachteilige Wirkung auf das Handling, die Leistung, das Bremsvermögen, die Haltbarkeit und den Kraftstoffverbrauch. Ihre Sicherheit und Zufriedenheit hängen von der sachgerechten Verwendung der geeigneten Ausrüstung und einer vorsichtigen Fahrweise ab. Zu Ihrer eigenen Sicherheit sowie der anderer Personen sollten Sie das Fahrzeug oder den Anhänger nicht überladen.

Für einen sicheren Anhängerbetrieb ist es wichtig, dass Sie äußerst vorsichtig fahren und dabei die Eigenschaften und Betriebsbedingungen des Anhängers berücksichtigen.

Schäden oder Funktionsstörungen, die als Folge von kommerziellem Anhängerbetrieb auftreten, fallen nicht unter die Lexus-Garantie.

Fragen Sie bitte vor dem Fahren mit einem Anhänger Ihren Lexus-Vertragshändler bzw. die Lexus-Vertragswerkstatt vor Ort oder eine andere zuverlässige Werkstatt, da es dafür von Land zu Land unterschiedliche gesetzliche Vorschriften gibt.

Gewichtsgrenzen

Prüfen Sie vor dem Anhängerbetrieb die zulässige Anhängelast, die zulässige Gesamtmasse (zGM), die zulässige maximale Achslast und die zulässige Stützlast.

Anhängerkupplung/Rahmen der Anhängerkupplung

Lexus empfiehlt für Ihr Fahrzeug die Verwendung einer Anhängerkupplung/eines Rahmens der Anhängerkupplung von Lexus. Andere geeignete Produkte vergleichbarer Qualität können ebenfalls verwendet werden.

Bei Fahrzeugen, bei denen durch die Zugeinrichtung eine der Leuchten oder das Fahrzeugkennzeichen verdeckt wird, ist Folgendes zu beachten:

  • Verwenden Sie keine Zugeinrichtung, die nicht problemlos abmontiert oder umpositioniert werden kann.
  • Zugeinrichtungen müssen abmontiert bzw. umpositioniert werden, wenn sie nicht in Verwendung sind.

Anschließen der Anhängerbeleuchtung

Bitte setzen Sie sich für die Installation der Anhängerbeleuchtung mit einem Lexus- Vertragshändler bzw. einer Lexus-Vertragswerkstatt oder einer anderen zuverlässigen Werkstatt in Verbindung, da eine unsachgemäße Installation zur Beschädigung der Fahrzeugleuchten führen kann.

Beachten Sie beim Installieren der Anhängerbeleuchtung die geltenden Gesetze.

Wichtige Punkte zur Anhängerbeladung

■ Anhängergesamtgewicht und zulässige Stützlast

Lexus UX. Anhängerbetrieb

  1. Anhängergesamtgewicht
    Das Gewicht des Anhängers selbst plus die Anhängerzuladung dürfen die maximale Anhängelast nicht überschreiten. Ein Überschreiten dieser Gewichtsgrenze ist gefährlich.
  2. Zulässige Stützlast
    Verteilen Sie die Anhängerzuladung so, dass die Stützlast größer als 25 kg oder 4% der Anhängelast ist. Die Stützlast darf das angegebene Gewicht nicht überschreiten.

■ Hinweisetikett (Herstelleraufkleber)

Typ A

Lexus UX. Anhängerbetrieb

  1. Zulässige Gesamtmasse
    Die Summe aus Fahrer- und Insassengewicht, Gewicht des Gepäcks, Gewicht der Anhängerkupplung, Leergewicht und Stützlast darf die zulässige Gesamtmasse nicht um mehr als 100 kg übersteigen. Ein Überschreiten dieser Gewichtsgrenze ist gefährlich.
  2. Zulässige maximale Hinterachslast
    Das auf der Hinterachse lastende Gewicht darf die zulässige maximale Achslast nicht um 15 % oder mehr überschreiten. Ein Überschreiten dieser Gewichtsgrenze ist gefährlich.

    Die Werte für die Anhängelast wurden durch Tests auf Meereshöhe gewonnen. Beachten Sie, dass die Leistung des Hybridsystems und die Anhängelast in großen Höhen abnehmen.

Typ B

Lexus UX. Anhängerbetrieb

  1. Zulässige Gesamtmasse
    Die Summe aus Fahrer- und Insassengewicht, Gewicht des Gepäcks, Gewicht der Anhängerkupplung, Leergewicht und Stützlast darf die zulässige Gesamtmasse nicht um mehr als 100 kg übersteigen. Ein Überschreiten dieser Gewichtsgrenze ist gefährlich.
  2. Zulässige maximale Hinterachslast
    Das auf der Hinterachse lastende Gewicht darf die zulässige maximale Achslast nicht um 15 % oder mehr überschreiten. Ein Überschreiten dieser Gewichtsgrenze ist gefährlich.

    Die Werte für die Anhängelast wurden durch Tests auf Meereshöhe gewonnen. Beachten Sie, dass die Leistung des Hybridsystems und die Anhängelast in großen Höhen abnehmen.

WARNUNG

■ Wenn die zulässige Gesamtmasse oder die zulässige maximale Achslast überschritten wird

Ein Missachten dieser Vorsichtsmaßregel kann einen Unfall mit tödlichen oder schweren Verletzungen zur Folge haben.

  • Erhöhen Sie den Reifendruck um 20,0 kPa (0,2 kgf/cm2 oder bar) gegenüber dem empfohlenen Wert.
  • Überschreiten Sie nicht die vorgeschriebene Geschwindigkeitsbegrenzung für Anhängerbetrieb in geschlossenen Ortschaften oder 100 km/h, je nachdem, was niedriger ist.

Montagepositionen für Anhängerkupplung/Rahmen der Anhängerkupplung und Kugelkopf

Lexus UX. Anhängerbetrieb

Lexus UX. Anhängerbetrieb

  1. 519 mm
  2. 382 mm
  3. 644 mm
  4. 976mm
  5. 71 mm
  6. 382 mm

■ Reifen-Hinweise

  • Erhöhen Sie bei Anhängerbetrieb den Reifendruck um 20,0 kPa (0,2 kgf/cm2 oder bar) gegenüber dem empfohlenen Wert.
  • Erhöhen Sie den Luftdruck der Anhängerreifen entsprechend dem Anhängergesamtgewicht und in Übereinstimmung mit den Werten, die vom Hersteller Ihres Anhängers empfohlen werden.

■ Anhängerbeleuchtung

Bitte setzen Sie sich für die Installation der Anhängerbeleuchtung mit einem Lexus-Vertragshändler bzw. einer Lexus-Vertragswerkstatt oder einer anderen zuverlässigen Werkstatt in Verbindung, da eine unsachgemäße Installation zur Beschädigung der Fahrzeugleuchten führen kann. Beachten Sie beim Installieren der Anhängerbeleuchtung die geltenden Gesetze.

■ Einfahrhinweise

Lexus empfiehlt, Fahrzeuge mit neuen Antriebsstrangteilen während der ersten 800 km nicht für den Anhängerbetrieb zu verwenden.

■ Sicherheitsprüfungen vor dem Anhängerbetrieb

  • Stellen Sie sicher, dass die maximale Belastungsgrenze für Anhängerkupplung/Rahmen der Anhängerkupplung und Kugelkopf nicht überschritten wird. Bedenken Sie, dass die Stützlast des Anhängers zu dem auf dem Fahrzeug lastenden Gewicht addiert werden muss. Stellen Sie sicher, dass das gesamte auf dem Fahrzeug lastende Gewicht nicht die Gewichtsgrenzen übersteigt.
  • Stellen Sie sicher, dass die Anhängerzuladung gesichert ist.
  • Zusätzliche Außenspiegel sollten angebracht werden, wenn der nachfolgende Verkehr mit den Standardspiegeln nicht ausreichend überblickt werden kann. Stellen Sie die Verlängerungsarme dieser Spiegel auf beiden Seiten des Fahrzeugs immer so ein, dass sie eine optimale Sicht auf die Straße hinter dem Fahrzeug bieten.

■ Wartung

  • Wenn das Fahrzeug für den Anhängerbetrieb verwendet wird, muss die Fahrzeugwartung häufiger durchgeführt werden, da im Gegensatz zum normalen Fahrbetrieb eine größere Gewichtslast auf das Fahrzeug einwirkt.
  • Ziehen Sie nach ca. 1000 km Anhängerbetrieb alle Schrauben nach, mit denen der Kugelkopf und der Rahmen der Anhängerkupplung befestigt sind.

HINWEIS

■ Wenn die Verstärkung des Heckstoßfängers aus Aluminium ist

  • Stellen Sie sicher, dass die Stahlhalterung nicht direkt mit diesem Bereich in Kontakt kommt. Wenn sich Stahl und Aluminium berühren, kommt es zu einer korrosionsähnlichen Reaktion, durch die der betroffene Bereich geschwächt wird und wodurch es zu Beschädigungen kommen kann. Tragen Sie Rostschutzmittel auf die Teile auf, die beim Befestigen einer Stahlhalterung miteinander in Kontakt kommen.

Hinweise

Ihr Fahrzeug reagiert im Anhängerbetrieb anders. Beachten Sie beim Fahren mit Anhänger zur Vermeidung von Unfällen oder tödlichen oder schweren Verletzungen Folgendes:

■ Überprüfen der Anschlüsse zwischen Anhänger und Beleuchtung

Überprüfen Sie die Anschlüsse zwischen Anhänger und Beleuchtung vor Fahrtantritt und halten Sie das Fahrzeug nach einer kurzen Strecke an, um die Anschlüsse erneut zu überprüfen.

■ Fahrübungen mit angekoppeltem Anhänger

  • Machen Sie sich in einer Gegend mit wenig oder gar keinem Verkehr mit dem Abbiegen, Anhalten und Zurücksetzen bei angekoppeltem Anhänger vertraut.
  • Halten Sie beim Zurücksetzen mit angekoppeltem Anhänger den Bereich des Lenkrads fest, der Ihnen am nächsten ist, und lenken Sie im Uhrzeigersinn, um den Anhänger nach links zu fahren, bzw. gegen den Uhrzeigersinn, um den Anhänger nach rechts zu fahren.

    Schlagen Sie das Lenkrad jeweils nur wenig ein, um Lenkfehler zu vermeiden.

    Lassen Sie sich beim Zurücksetzen einweisen, um einen Unfall zu vermeiden.

■ Erhöhter Fahrzeug-zu-Fahrzeug- Abstand

Bei einer Geschwindigkeit von 10 km/h sollte der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug mindestens die Gesamtlänge von Fahrzeug und Anhänger betragen.

Vermeiden Sie plötzliches Bremsen, wodurch das Fahrzeug ins Schleudern geraten kann. Sie könnten die Kontrolle über das Fahrzeug verlieren. Dies gilt insbesondere auf nasser oder rutschiger Fahrbahn.

■ Plötzliches Beschleunigen/Lenken/ Kurvenfahren

Das Durchfahren scharfer Kurven mit angekoppeltem Anhänger kann dazu führen, dass der Anhänger mit Ihrem Fahrzeug kollidiert. Bremsen Sie frühzeitig ab, wenn Sie sich einer Kurve nähern, und durchfahren Sie sie langsam und vorsichtig, um plötzliches Bremsen zu vermeiden.

■ Wichtige Punkte beim Kurvenfahren

Die Räder des Anhängers kommen näher an die Innenseite der Kurve heran als die Räder des Fahrzeugs. Um dafür Spielraum zu lassen, durchfahren Sie Kurven mit einem größeren Radius als gewöhnlich.

■ Wichtige Punkte zur Stabilität

Durch unebene Fahrbahnen und starke Seitenwinde verursachte Fahrzeugbewegungen beeinträchtigen die Handhabung.

Das Fahrzeug kann auch durch überholende Busse oder große Lastwagen ins Schwanken geraten. Schauen Sie beim Fahren neben solchen Fahrzeugen regelmäßig in den Rückspiegel. Beginnen Sie bei Eintreten einer solchen Fahrzeugbewegung sofort, die Geschwindigkeit gleichmäßig herabzusetzen, indem Sie langsam die Bremse betätigen. Halten Sie das Lenkrad beim Abbremsen immer gerade.

■ Überholen anderer Fahrzeuge

Bedenken Sie die Gesamtlänge Ihres Gespanns und stellen Sie vor einem Spurwechsel sicher, dass der Fahrzeug-zu- Fahrzeug-Abstand ausreicht.

■ Informationen zum Hybridgetriebe

Um die Wirkung der Motorbremse und die Leistung des Ladesystems beim Ausnutzen der Motorbremswirkung aufrechtzuerhalten, schalten Sie das Hybridgetriebe nicht auf "D".

■ Wenn der Motor überhitzt

Das Ziehen eines beladenen Anhängers an einer langen, steilen Steigung kann bei Temperaturen von mehr als 30 ºC zum Überhitzen des Motors führen. Wenn die Motorkühlmittel-Temperaturanzeige ein Überhitzen des Motors anzeigt, schalten Sie sofort die Klimaanlage aus, verlassen Sie die Straße und halten Sie das Fahrzeug an einem sicheren Ort an.

■ Beim Parken des Fahrzeugs

Legen Sie immer Unterlegkeile unter die Räder von Fahrzeug und Anhänger. Betätigen Sie die Feststellbremse und schalten Sie den Schalt-/Wählhebel auf "P".

WARNUNG

Befolgen Sie alle in diesem Abschnitt beschriebenen Anweisungen.

Anderenfalls kann es zu Unfällen mit tödlichen oder schweren Verletzungen kommen.

■ Vorsichtsmaßregeln für den Anhängerbetrieb

Achten Sie beim Fahren mit Anhänger darauf, keine Gewichtsgrenzen zu überschreiten.

■ Zur Vermeidung von Unfällen und Verletzungen

  • Fahrzeuge mit Notrad: Fahren Sie nicht mit Anhänger, wenn an Ihrem Fahrzeug ein Notrad montiert ist.
  • Fahrzeuge mit Reifenreparaturset: Fahren Sie nicht mit Anhänger, wenn ein Reifen mit dem Reifenreparaturset repariert wurde.
  • Verwenden Sie im Anhängerbetrieb nicht die die folgenden Systeme.
    • Geschwindigkeitsregelung (falls vorhanden)
    • Dynamische Radar-Geschwindigkeitsregelung mit Abstandsregelung über den gesamten Geschwindigkeitsbereich (falls vorhanden)

■ Geschwindigkeit bei Anhängerbetrieb

Beachten Sie die gesetzlich vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeiten für Anhängerbetrieb.

■ Vor der Abfahrt von Bergen oder langen Gefällstrecken

Verringern Sie die Geschwindigkeit und schalten Sie zurück. Schalten Sie jedoch nie plötzlich während einer steilen oder langen Abfahrt zurück.

■ Betätigung des Bremspedals

Treten Sie das Bremspedal nicht zu häufig oder anhaltend über längere Zeit.

Dies kann ein Überhitzen der Bremse und damit eine Beeinträchtigung der Bremswirkung zur Folge haben.

Fahrvorgänge

Fahren

MEHR SEHEN:

Jeep Compass. Zusätzliche Rückhaltesysteme (SRS)

Einige der in diesem Kapitel beschriebenen Sicherheitsfunktionen können bei einigen Modellen zur Serienausstattung gehören, oder bei anderen optional sein. Wenn Sie nicht sicher sind, fragen Sie einen Vertragshändler. Das Airbag-System muss in der Lage sein, Sie bei einer Kollision zu schützen.

Citroen C5 Aircross. Ausstattung vorne

Haltegriff Sonnenblende Staufach unter dem Lenkrad Kartenhalter Beleuchtetes Handschuhfach Türablagen USB-Anschluss 12 V-Anschluss für Zubehör (120 W) Staufach Staufach oder induktive Ladestation Becherhalter Armlehne vorne mit Staufach USB-Ladeanschluss Sonnenblende ► Öffnen Sie bei eingeschalteter Zündung die Abdeckklappe; der Spiegel wird automatisch beleuchtet.

    Handbücher für Autos

     

Copyright © 2021 - All Rights Reserved - www.suvdeauto.com